Frühjahrsmesse: "intercura" als Pflege- und Selbstbestimmungsplattform

Alle Infos zur Frühjahrsmesse 2011

Dornbirn - Demoskopische Daten offenbaren auch hierzulande: das Thema Pflege tangiert in zunehmendem Maße Vorarlberger Familien. Die Fachmesse “intercura” wird daher erstmals in die Frühjahrsmesse 2011 eingebettet und damit einer großen Öffentlichkeit zugänglich. Messe-Geschäftsführer Dietmar Stefani über die Hintergründe: „Mit der Eingliederung in die heurige Frühjahrsmesse öffnen wir die ‘intercura’ für das breite Publikum. Wir möchten damit eventuell bestehende Berührungsängste mit dem doch sensiblen Thema Pflege und Reha abbauen“.

Hilfe und Alltagserleichterung bei der “intercura”

Als Treffpunkt für Pfleger, Therapeuten, Menschen mit Behinderung und pflegende Angehörige ist die „intercura“ Drehscheibe für die Unterstützung und Hilfestellung für alle Menschen mit Pflegebedarf. Die Fachaussteller präsentieren auf der Frühjahrsmesse in der Halle 2 neueste Pflege-, Hilfs- und Therapiemittel, die den Pflegealltag erleichtern und die Reha unterstützen. Ärztebedarfs-Spezialist Christian Scherer: „Informationen und erstklassige Beratung im Physiotherapie- und Heimpflegebereich werden auf der ‘intercura’ konzentriert angeboten“. Für Menschen mit und ohne Behinderung interessant sind neue Wohnkonzepte: Ein Vorarlberger Entwicklungskonsortium stellt mittels gezieltem Technologieeinsatz „intelligenten Wohnraum“ als Präventionsmaßnahme auf der Frühjahrsmesse vor.

Selbsthilfe und Austausch auf der Frühjahrsmesse

Einblicke in das Erlebnis professioneller Selbsthilfe ermöglichen maßgebliche Institutionen. Ein gemeinsamer „Infopoint“ ermöglicht, sich bei Vorarlberger Hilfseinrichtungen umfassende Informationen, Trends und Beratungen abzuholen. Dem Thema „Selbstbestimmung und Selbsthilfe“ wird breiter Raum eingeräumt:  In der „Selbsthilfegruppen-Lounge“ auf der Frühjahrsmesse werden nebst Drinks und Snacks Infos über Selbsthilfeaktivitäten serviert und der Austausch und Abbau von Barrieren forciert. Das Netzwerk „Eltern Selbsthilfe“ bietet Eltern von Kindern mit Beeinträchtigungen Austausch, Kraft und Unterstützung. Der Österreichische Gesundheits- und Krankenpflegeverband nutzt die „intercura“ zum Dialog, der Ergotherapeutenverband informiert ebenso wie die Beratungsstelle „Reiz – Selbstbestimmt leben“ und die Service- und Kontaktstelle Selbsthilfe Vorarlberg am „Infopoint der Institutionen“.

Selbsterfahrung im „Rollodrom“

Der Österreichische Zivilinvalidenverband präsentiert Coaching- Schulungs- und Beratungsprogramme sowie eine Selbsterfahrungsmöglichkeit der besonderen Art: Das ganztägig testbare Rollodrom, ein Rollstuhl-Parcours, lässt die Besucher der Frühlingsmesse die Welt aus Sicht eines Rollstuhlfahrers erleben.

Behindertensprechtag und MINI MED-Studium auf der Frühjahrsmesse

Am Samstag, dem 9. April findet sowohl ein Behindertensprechtag mit Behindertenanwalt Dr. Erwin Buchinger (10 bis 12 Uhr, Pressezentrum) wie ein MINI MED-Studium der Referenten Primar Prof. Dr. Drexel und Dr. Säly, beide LKH Feldkirch, zum Thema „Gefahren für gesundes Leben“ (19.30 Uhr, Halle 1) statt.

„Unsere Beratungsstelle von Menschen mit Behinderung für Menschen mit Behinderung folgt dem Selbstermächtigungsansatz den wir auf der „intercura“ auch einem breiten Publikum näher bringen möchten”, erklärt Reinhard Zischg von Reiz – Selbstbestimmt Leben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Messe
  • Frühjahrsmesse: "intercura" als Pflege- und Selbstbestimmungsplattform
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen