Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fremdgeher empfehlen Affäre weiter

Bei Victoria Milan können Menschen in einer Partnerschaft nach einer Affäre suchen.
Bei Victoria Milan können Menschen in einer Partnerschaft nach einer Affäre suchen. ©dpa
Laut einer Studie würden rund 77 Prozent aller Fremdgeher ihren Freunden ebenfalls eine Affäre empfehlen. Die Gründe dafür sind aber nicht bei beiden Geschlechtern gleich.

Die Dating-Website Victoria Milan, ein Angebot speziell für Personen in einer Partnerschaft, die eine Affäre suchen, führte eine Studie unter seinen Usern durch und kam zu dem Ergebnis, dass 82 Prozent der Männer und 72 Prozent der Frauen ihren Freunden eine Affäre nahelegen würden.

Wunsch nach besserem Sex

Insgesamt wurden fast 12.300 Personen nach den Gründen ihrer Affäre befragt. Für Männer ist der Wunsch nach besserem Sex der Hauptgrund (67 Prozent) gefolgt von Diskussionen mit der Liebhaberin. Auf dem dritten Platz landet der Reiz durch das Risiko entdeckt zu werden. Für die weiblichen Befragten steht die jedoch an letzter Stelle. Sie wünschen sich hauptsächlich wieder Leidenschaft zu spüren und geschätzt zu werden.

Großteil will Fortsetzung

Auf die Frage, ob die Fremdgeher eine Ende ihrer Affäre planen, kommen doch beide Geschlechter zum selben Schluss. Nur elf Prozent der Männer und sieben Prozent der Frauen möchten ihre Affären in der nächsten Zeit beenden. Bei 16 bzw. 14 Prozent der Fremdgeher ist ein Ende wahrscheinlich. Im Vergleich wollen 62 Prozent der Männer und 57 Prozent der Frauen ihre Affäre auch in Zukunft fortführen. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sexy
  • Fremdgeher empfehlen Affäre weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen