Freiheitliche unterstützen Protest der Pflegekräfte

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi sieht die Landesregierung in der Verantwortung für die Probleme in der Pflege.
FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi sieht die Landesregierung in der Verantwortung für die Probleme in der Pflege. ©FPÖ Vorarlberg
Am Mittwoch haben vor den Vorarlberger Spitälern rund 450 Beschäftige aus dem Gesundheitsbereich gegen die Überlastung im Pflegebereich protestiert.

Die Vorarlberger Freiheitlichen äußern Unterstützung für die Anliegen der Pflegekräfte und kritisieren die Landesregierung.

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi sieht die Verantwortung bei der Landesregierung: "Seit Jahren ist der Personalmangel ein massives Problem und seit Jahren schafft die Landesregierung keine Verbesserungen, ganz im Gegenteil. Es braucht deshalb jetzt endlich konkrete Verbesserungen im Pflegebereich."

Bitschi fordert faire Entlohnung

Dazu zähle in erster Linie eine faire Entlohnung sowohl für das bestehende Pflegepersonal, als auch für jene, die eine Pflegeausbildung machen, so der FPÖ-Landesobmann. "Die Forderungen liegen seit Langem auf dem Tisch. Was immer noch fehlt, ist allerdings der Umsetzungswille der Landesregierung. Gerade im Ausbildungsbereich braucht es eine deutliche Verbesserung, vergleichbar der Entlohnung, wie sie etwa Polizeischüler erhalten", betont Bitschi und meint: "Wer hier spart, der spart am falschen Platz!"

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Freiheitliche unterstützen Protest der Pflegekräfte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen