AA

Freier Weg für Airline-Verstaatlichung

©AP
Das argentinische Parlament hat den Weg zur Wiederverstaatlichung der Aerolineas Argentinas geebnet. Die Abgeordneten stimmten für den Übergang in die Hände des Staates.

Auch die Aerolineas-Tochter Austral soll wieder verstaatlicht werden. Die zweite Parlamentskammer, der Senat, muss dem Gesetz noch zustimmen. Die im Jahr 1990 privatisierte Aerolineas Argentinas war zuletzt im Besitz der spanischen Marsans-Gruppe. Im Juli hatten Argentinien und das spanische Unternehmen aber ein Abkommen zur Verstaatlichung geschlossen.

Die beiden Parteien ringen seit langem um das Schicksal der Fluggesellschaft, die mit rund 890 Mio. Dollar (705 Mio. Euro) verschuldet ist. Laut dem Abkommen aus dem Juli muss eine unabhängige Stelle einen Preis für den Kauf von Aerolineas und Austral festlegen. Stattdessen hatte nun lediglich eine Parlamentskommission empfohlen, dass Marsans schlicht enteignet werden solle, weil die Airlines wertlos seien. Die Marsans-Gruppe, die knapp 95 Prozent an Aerolineas Argentinas hält, dagegen beruft sich auf ein Gutachten, das den Wert von Aerolineas auf 250 Mio. bis 450 Mio. Dollar beziffert.

Die argentinische Regierung, die bisher fünf Prozent an den Fluggesellschaften hält, musste in diesem Jahr rund 180 Mio. Euro zuschießen, um das laufende Geschäft der Fluggesellschaften zu gewährleisten und die rund 9.000 Mitarbeiter zu bezahlen. Marsans war scharf für das Management der Airlines kritisiert worden. 28 der 70 Flugzeuge mussten zuletzt am Boden bleiben.

Die Privatisierung von Aerolíneas Argentinas und der Inlandsfluglinie Austral war in den 90er Jahren unter dem argentinischen Präsidenten Carlos Menem schwer umstritten. Damals gingen die Unternehmen an die spanische Fluglinie Iberia, die sich aber 2001 zurückzog. Das Defizit in Höhe von 700 Mio. Dollar musste vom argentinischen Staat ausgeglichen werden. Danach übernahm die spanische Gruppe Marsans für den symbolischen Preis von einem Euro die Fluglinien, die aber in diesem Jahr in Turbulenzen gerieten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Freier Weg für Airline-Verstaatlichung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen