AA

Freeride-Star Hitzig: "Ja, die Mama hat es vorhergesagt"

Max Hitzig bei "Vorarlberg LIVE"
Max Hitzig bei "Vorarlberg LIVE" ©VOL.AT
Letzten Samstag qualifizierte sich Freerider Max Hitzig für die Freeride World Tour. In "Vorarlberg LIVE" spricht er über den Sieg in Fieberbrunn und weitere Ziele.
Grüne Klubchefin, die Preis-Krise und ein junger Wilder
Ein Montafoner sorgt für die Freeride-Sensation

„Ja, die Mama hat es vorhergesagt“, erzählt Vorarlbergs neuer Freeride-Star Max Hitzig. Sie habe ihm Anfang des Jahres prophezeit: „Das wird dein Jahr.“ Allein der im Sternzeichen Jungfrau geborene Montafoner konnte mit dem Horoskop nichts anfangen.

World-Tour-Contest in Fieberbrunn

Nun, nachdem sein Freeride-Stern beim World-Tour-Contest in Fieberbrunn aufgegangen ist, weiß er, dass eine Mutter stets recht hat. „Jetzt muss ich es wohl glauben“, sagt er mit einem Lächeln.

Ziele des Freeriders

Der Sieg brachte ihm das Ticket für die FWT-Tour 2022/23. „Zwei, drei Jahre möchte ich das schon machen.“ und eine Einladung zu Filmaufnahmen seines Skiausrüsters „K2“ in der kommenden Woche nach Kanada.

Das Risiko im Sport

Hitzig, der mit 14 Jahren Freeride-Profi werden wollte, ist mit 19 am Ziel seiner Träume, wohlwissend auch, welches Risiko der Sport im freien Skigelände birgt

Die gesamte Sendung

(VOL.AT/VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Freeride-Star Hitzig: "Ja, die Mama hat es vorhergesagt"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen