AA

Frederic von Anhalt klagt Fox

Prinz Frederic von Anhalt hat den US-Fernsehsender Fox und dessen Moderator Bill O’Reilly wegen Beleidigung geklagt.

Der Ehemann von Zsa Zsa Gabor fordert in seiner am Mittwoch bei einem Gericht in Los Angeles eingereichten Klage eine Entschädigung in Höhe von mindestens zehn Millionen Dollar (7,5 Millionen Euro). Grund ist eine Ausgabe der Show „The O’Reilly Factor“ von Ende Februar, in der der Moderator den Prinzen im Zusammenhang mit dem Streit um die Vaterschaft des Babys von Anna Nicole Smith als Betrüger bezeichnet hatte.

„Dieser Typ ist doch ein Betrüger“, sagte O’Reilly nach einem Protokoll der Show, die auf der Website des Senders veröffentlicht wurde. „Wir wissen, dass er ein Betrüger ist. Seine Glaubwürdigkeit ist erledigt.“ Von Anhalt erklärte, seit der Sendung werde er auf der Straße schief angesehen. „Sie sagen ’Schaut, da kommt der Betrüger’“, sagte er. „Ich bekomme viele E-Mails, in denen ich beschimpft werde. Es ist sehr peinlich.“ Von Anhalt hatte im vergangenen Monat einen Antrag auf einen Vaterschaftstest bei der kleinen Dannielynn gestellt. Er erklärte, er habe über Jahre eine Affäre mit Smith gehabt und könne daher der Vater des Mädchens sein.

In den Streit um die Vaterschaft sind noch zwei weitere Männer verwickelt: Smiths Exfreund Larry Birkhead und ihr letzter Lebensgefährte Howard Stern, der in der Geburtsurkunde als Vater eingetragen ist.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Frederic von Anhalt klagt Fox
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen