AA

Frauenpower beflügelt Bosch

In der in Deutschland ausgetragenen internationalen „Historic-Racecar Association“-Rennserie (HRA German Open) sorgt derzeit ein zweiköpfiges Team aus Vorarlberg für Aufsehen.

Der gerade 60 Jahre jung gewordene Hohenemser Hermann Bosch steht mit seinem selbst restaurierten GRD-Formel 3, Baujahr 1972, permanent auf dem Stockerl. Im Vorjahr holte sich Bosch, der erst vor drei Jahren den Einstieg in den Automobilrennsport wagte, mit einem ebenfalls in Eigenregie restaurierten Lotus 69-F3 schon mal das Vizechampionat der nationalen OSK-Historic-Challenge. Für die rasch eingetretenen Erfolge zeichnet aber vor allem auch eine Frau, die im Hintergrund agiert, maßgeblich mitverantwortlich: Die 39-jährige Lebensgefährtin von Hermann Bosch, Elke Krammer, ist total engagiert.

Schrauben am Rennplatz

Die gelernte Bankkauffrau und Angestellte in einer Bregenzer Wohnbau- und Immobilienfirma erledigt die administrativen Dinge, besorgt via Internet Ersatzteile, stöbert in Fachliteratur, schraubt am Rennplatz mit. Das eingespielte Duo war heuer schon am Hockenheim-und am Nürburgring, im holländischen Assen sowie im belgischen Spa-Francorchamps.

„Wunderschön“

„Die alten Rennautos haben so wunderschöne Formen, und wenn Hermann am Vorstart den Motor zündet und ich sehe, wie im Heck die Mechanik zu werkeln beginnt, überkommt mich ein unglaubliches Kribbeln“, beschreibt Elke ihre Leidenschaft zum Rennsport. In nur vier Jahren haben sich Bosch/Krammer ein unglaublichesWissen,speziellüberden Motorsport mit historischen Boliden, selbst aneignen müssen, „denn es wird dir freilich in dieser Szene kein noch so kleines Geheimnis verraten“. Bosch: „Die Elke ist am Rennplatz extrem hilfreich, kennt sich inzwischen unheimlich gut aus. Sie beobachtet meine Gegner, zieht Vergleiche, gibt Denkanstöße.“

Technisch begabt

Die hübscheste Mechanikerin der HRA-Rennserie hilft aber nicht nur mit, Probleme zu ergründen, sondern erarbeitet mittlerweile schon selbstständig Spur- und Sturzeinstellungen für den Renner, hilft tatkräftig bei neuen Getriebeübersetzungen mit oder kontrolliert den Luftdruck der Reifen. Ab heute ist Elke Krammer bei der ADAC-Classic-Veranstaltung „Sounds of Speed“ am Salzburgring erneut im Einsatz und schaut, dass ihr Hermann nur noch Gas geben muss.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Frauenpower beflügelt Bosch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen