Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Frau in der Wirtschaft" gegen Schulschließungen

Evelyn Dorn, Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Vorarlberg
Evelyn Dorn, Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Vorarlberg ©valisa potography
Evelyn Dorn, Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Vorarlberg (FiW), spricht sich klar gegen Covid-19-bedingte Schulschließungen aus.

FiW-Vorsitzende Evelyn Dorn spricht sich am Mittwoch klar gegen generelle Schulschließungen aus.

Generelle Schulschließungen würden laut Evelyn Dorn zahlreiche Klein- und Mittelbetriebe, deren Mitarbeiterinnen sowie viele Ein-Personen-Unternehmerinnen vor kaum zu bewältigende Herausforderungen stellen. „Und die mittel- und langfristigen Auswirkungen wären sowohl für Kinder und Jugendliche wie auch für die Eltern weitreichend“, ergänzt die FiW-Vorsitzende.

5.500 Unternehmerinnen

Von einer derartigen Maßnahme wären laut Dorn auch viele der rund 5.500 Unternehmerinnen in Vorarlberg, die intensive Betreuungspflichten bzw. Distance Learning und Homeschooling mit sich bringen würden, betroffen.

FiW-Vorsitzende Dorn: „Rund zwei Drittel aller weiblichen Selbstständigen sind Ein-Personen-Unternehmen, also im Job auf sich alleine gestellt. Wir wissen zudem aus Umfragen, dass es nach wie vor zu einem Großteil Frauen sind, die die Doppelbelastung von Job und Familie bzw. betreuungspflichtigen Kindern stemmen müssen.“

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Frau in der Wirtschaft" gegen Schulschließungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen