AA

Frastanzer Nachtumzug

Der Frastanz Nachtumzug lockte 10.000 närrische Besucher an. Mit Feuerwerk und Guggamusik ging's durch die Nacht.

Rund 10.000 Zuschauer säumten die Straßen in Frastanz beim sogenannten Schaaner Riedfahren. Das Faschingskomitee hatte einmal mehr am Abend vom Rosenmontag für ein Riesenspektakel mit Feuerwerk und Guggamusik gesorgt.

Aus Liechtenstein, Deutschland und vom Bregenzerwald bis ins Klostertal waren Narrengruppen nach Frastanz gekommen. Statthalter Hubert Gorbach, AK-Präsident Josef Fink, der Abgeordnete Markus Wallner und Bürgermeister Harald Ludescher verfolgten von der VIP-Tribüne das ausgelassene Treiben beim Umzuggeschehen. Furchterregende Hexen, farbenfrohe Mäschgerle und ein Traktorenheer mit Faschingswagen zogen zwei Stunden mit “Riebel pur” und “Schneck, Schneck, Schneck” durch die Marktgemeinde.

Ein Großaufgebot von Gendarmerie, Feuerwehr, Rettung und freiwilligen Helfern sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Monsterveranstaltung. Alle Narrenwagen waren mit “Narren – Pickerl” und Sicherheitsbegleitung aufgefahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Frastanzer Nachtumzug
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.