AA

Französische Stadt mag nicht mit Abführmittel verwechselt werden

Die französische Alpenstadt Modane mag nicht mit einem Abführmittel verwechselt werden. Das gleichnamige Medikament müsse einen anderen Namen bekommen, forderte der Stadtrat. Außerdem müsse der französische Pharmakonzern Cooper die Werbung für Modane einstellen.

Das Mittel gegen Verstopfung sei zwar schon seit 1964 auf dem Markt, niemand habe es aber gekannt, sagte Bürgermeister Jean-Claude Raffin am Donnerstag – bis das Unternehmen vor einigen Monaten eine Anzeigenkampagne gestartet habe. Seitdem seien die Bilder von einem Mann mit heruntergelassener Hose auch in überregionalen Tageszeitungen zu sehen, während die Savoyen-Stadt Modane sich einen Namen als Ferienort machen wolle, klagte Raffin.

Cooper erklärte, es könne nach mehr als vierzig Jahren nicht einfach den Namen des Abführmittels ändern. Es sei aber bereit, über eine andere Werbung nachzudenken. Dem Unternehmen zufolge verkauft sich das Medikament zwei Millionen Mal im Jahr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Französische Stadt mag nicht mit Abführmittel verwechselt werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen