AA

Franke Hard überzeugt bei ISH

Bei der weltweit größten Sanitär- und Heizungsmesse, der ISH in Frankfurt, stellte Franke Hard mit Neuentwicklungen im Sanitärbereich seine Innovationsführerschaft eindrücklich unter Beweis.

Für Aufsehen in der Fachwelt sorgte eine neuartige Edelstahloberfläche, auf der keine Fingerabdrücke mehr zu sehen sind. Diese weltweit einmalige Technologie wird ab sofort exklusiv bei Franke Hard industriell eingesetzt. Geschäftsführer Manfred Schaden: „Wir stellen sehr großes Interesse des internationalen Fachpublikums fest, vor allem aus Europa und Asien. Wir sind optimistisch, den Zeitvorsprung unserer Innovationen am Markt optimal nützen zu können.“ Der erste Kunde, der bereits mit fingerprint-freien Edelstahl-Sanitär-Ausstattungen beliefert wird, ist die VW-Zentrale in Wolfsburg.

Eine weitere Weltneuheit konnte Franke im medizinischen Bereich mit einer Armatur für höchste Hygiene-Anforderungen präsentieren – ein elektronischer Spender für Wasser, Seife und Desinfektionsmittel ohne Berührung aus einer Armatur.

In Frankfurt zeigte Franke Hard verstärkt seine Kompetenzen als Systemanbieter von kompletten Lösungen. So wurden erstmals elektronisch gesteuerte Selbstschlußarmaturen entwickelt und in die Waschraumsysteme integriert. Große Aufmerksamkeit bei Architekten und Sanitärplanern erzielte Franke im gehobenen Segment mit hochwertigem Design und individuellen Toiletten und Waschräumen aus Edelstahl.

Franke Hard ist mit der Business-Unit Waschraum- und Sanitärsysteme unangefochtener Marktführer in Europa. Die Edelstahlanlagen werden vor allem im öffentlichen und halböffentlichen Bereich wie in Fußballstadien, Flughäfen, Bahnhöfen, Flugzeugen, Zügen, aber auch in Hotels und der Gastronomie eingesetzt. (Quelle: Angelika Böhler, im Auftrag von Franke Hard)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Franke Hard überzeugt bei ISH
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.