AA

Franco-Mausoleum bekommt Risse

©AP
Das Mausoleum des spanischen Ex-Diktators Francisco Franco bekommt Risse.

Wie die Zeitung “El Mundo” am Montag berichtete, wurden die überdimensionalen Steinfiguren in der Grabstätte “Valle de los Caidos” vom Regen und vom Frost so angegriffen, dass an manchen Stellen die Sicherheit der Besucher gefährdet sei.

Das riesige Steinkreuz, das das Mausoleum in den Bergen nördlich von Madrid überragt, war schon vor Monaten abgesperrt worden. Von einer Statue am Fuße des Kreuzes waren Steinbrocken abgebrochen. Die Absperrung wird auf Hinweisschildern mit Restaurationsarbeiten begründet. Mit den Arbeiten sei aber bis heute nicht begonnen worden, schreibt das Blatt.

In der Basilika mit dem Franco-Grab seien in unmittelbarer Nähe der Grabstätte Metalleimer aufgestellt worden, die von der Decke herabtropfendes Wasser auffangen sollen. Franco, der von 1939 bis 1975 an der Spitze eines rechtsgerichteten Diktatur in Spanien gestanden hatte, ist in einer unterirdischen Basilika bestattet, die gefangene Regime-Gegner in einen Berg hineinschlagen mussten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Franco-Mausoleum bekommt Risse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen