AA

FPÖ fordert neues Schlachtzentrum in Hohenems

©VOL.AT/Hartinger/Steurer
Ein neues Schlacht- und Fleischverarbeitungszentrum könnte in Hohenems entstehen. Das schlug zumindest die FPÖ beim Landwirtschaftsausschuss am Mittwoch vor.

„Mit der einstimmigen Annahme unserer Initiative auf Schaffung eines regionalen Schlacht- und Verarbeitungszentrums hat der Landwirtschaftsausschuss des Landtages heute einen wichtigen Schritt zur Stärkung der regionalen Landwirtschaft gesetzt“, zeigt sich der FPÖ-Klubobmann Daniel Allgäuer zufrieden mit den heutigen Ausschuss-Beratungen.

Die Stadtvertretung Dornbirn hatte im Dezember 2015 die Schließung des städtischen Schlachthofes per 31.12.2016 beschlossen. In weiterer Folge wurde mit einem privaten Unternehmer eine Zwischenlösung ab 1.1.2017 gefunden, die nur maximal auf die Dauer von fünf Jahren zur Verfügung steht. „Es muss daher aus unserer Sicht bereits heute schon über die zukünftige Sicherung entsprechender Schlachtkapazitäten im Land nachgedacht werden“, betont Allgäuer.

Für die FPÖ steht außer Frage, dass im Sinne der beschlossenen Ökoland Strategie und der damit verbundenen Regionalität die in Vorarlberg gezüchteten Nutztiere auch im Land geschlachtet und nachhaltig verarbeitet werden müssen. Mit einem regionalen Schlacht- und Verarbeitungszentrum würden nicht nur lange Transportwege, die dem Tierwohl abträglich sind, vermieden, sondern auch Wertschöpfung und Arbeitsplätze vor Ort gesichert. “Wie in anderen Bereichen könnte aus unserer Sicht auch bei einem derartigen Zentrum eine genossenschaftliche Organisation als Basis der Zusammenarbeit angedacht werden“, so der FPÖ-Klubobmann.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • FPÖ fordert neues Schlachtzentrum in Hohenems