Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FPÖ-Bitschi fordert sofortige Abschiebung von Soner Ö.

Christoph Bitschi.
Christoph Bitschi. ©Stiplovsek
Nach dem Urteil im Prozess gegen Soner Ö., der erstinstanzlich wegen Mordes am Leiter der Sozialabteilung der BH Dornbirn zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, forderte der Vorarlberger FPÖ-Obmann Christof Bitschi am Donnerstag die sofortige Abschiebung des Mannes in die Türkei. Laut Anwalt Stefan Harg ist eine solche Abschiebung nach dem Strafvollzugsgesetz allerdings unmöglich.
Dritter Prozesstag
Zweiter Tag
BH-Prozess am Landesgericht Feldkirch
Lebenslange Haft für Soner Ö.

Bregenz. Es könne nicht sein, dass "unsere Steuerzahler jahrzehntelang für diesen Mörder aufkommen müssen", sagte Bitschi. Soner Ö. gehöre sofort außer Landes gebracht und in der Türkei hinter Schloss und Riegel. Auf das Ansinnen von Bitschi angesprochen, erklärte allerdings Harg, einer der Verteidiger von Ö., dass sein Mandant gar nicht abgeschoben werden könne. "Gemäß dem Strafvollzugsgesetz ist die Abschiebung eines Drittstaatsangehörigen, der mit einem Aufenthaltsverbot belegt ist, nur nach Verbüßung von mindestens der Hälfte der Haftstrafe und mit dessen Zustimmung möglich", so Harg gegenüber der APA. Wenn Gründe dafür sprächen, dass es im Heimatland des Verurteilten zu Problemen kommen könnte, dann komme eine Abschiebung gar nicht infrage.

Mordprozess mit Nachspiel

Kritik an Wallner gerichtet

Bitschi verlangte zudem erneut die rasche Umsetzung der Sicherungshaft und kritisierte Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP), der sich wiederholt für eine Sicherungshaft aussprach, für dessen "doppelbödiges Verhalten" in der Frage. Es sei unglaubwürdig, Verfechter einer grünen Regierungsbeteiligung zu sein und sich dann zu beschweren, dass die Umsetzung der Sicherungshaft auf sich warten lasse. Die ÖVP selbst habe erst vor zwei Wochen eine FPÖ-Initiative zur Einführung der Sicherungshaft im Nationalrat abgelehnt.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • FPÖ-Bitschi fordert sofortige Abschiebung von Soner Ö.
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.