AA

Fourniret: "Vielleicht" Morde zugegeben

Serienmörder Michel Fourniret hat laut Pressebericht weitere Verbrechen zugegeben. Nach einem Bericht von „Le Parisien“ nannte Fourniret bei einem Verhör „spontan“ mehrere Vergewaltigungen „und vielleicht Morde“.

Er habe diese Verbrechen in Belgien und Frankreich begangen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Ermittlungskreise. Fourniret habe zugegeben, Mädchen entführt zu haben. Bisher hatte er stets von einer „Phase der Abstinenz“ im vergangenen Jahrzehnt gesprochen. Fourniret habe „also nie aufgehört und seine Verbrechen vermutlich im Rhythmus von zweien pro Jahr fortgesetzt“, zitierte die Zeitung ihren Informanten.

Wie das Blatt weiter berichtet, nannte Fourniret nicht die Namen dieser Opfer. Er habe weder genaue Angaben über den Sachverhalt noch über das Schicksal seiner Opfer gemacht. Fourniret sitzt derzeit in Belgien in Untersuchungshaft. Gestanden hatte er bislang neun Morde in Belgien und Frankreich in den Jahren 1987 bis 2001, davon sieben an Mädchen und zwei an Erwachsenen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Fourniret: "Vielleicht" Morde zugegeben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.