AA

Fotovoltaik-Projekte in Hörbranz und Langenegg

v.l.n.r.: Vorstandsdirektor Hubert Gieselbrecht (Raiba Leiblachtal), Karl Hehle (Bürgermeister von Hörbranz), Lebenshilfe-Obmann Paul Margreitter, Mag. Michaela Wagner und DI Paulus Vergeiner.
v.l.n.r.: Vorstandsdirektor Hubert Gieselbrecht (Raiba Leiblachtal), Karl Hehle (Bürgermeister von Hörbranz), Lebenshilfe-Obmann Paul Margreitter, Mag. Michaela Wagner und DI Paulus Vergeiner. ©Lebenshilfe Vorarlberg
Lebenshilfe Vorarlberg leistet Beitrag zur nachhaltigen Energiegewinnung

Mit zwei Fotovoltaik-Projekten in Hörbranz und Langenegg trägt die Lebenshilfe Vorarlberg gemeinsam mit der VKW und den Raiffeisenbanken Leiblachtal und Vorderbregenzerwald zur nachhaltigen Energiegewinnung in Vorarlberg bei. Unter dem Motto „A sunnigs Mitanand“ können sich Vorarlbergerinnen und Vorarlberger nun aktiv an diesem sozialen und ethischen Energieprojekt beteiligen und ihren Beitrag zur Energieautonomie im Ländle leisten.

 Im Laufe des Jahres 2012 werden auf den Dächern der Werkstätte Hörbranz und der Werkstätte Langenegg der Lebenshilfe Vorarlberg Fotovoltaik-Anlagen angebracht. Die Vorarlberger Bürgerinnen und Bürger können sich an dieser nachhaltigen Energiegewinnung beteiligen und Lebenshilfe-VKW-Sonnenstrom“Aktien“ kaufen. Dadurch unterstützen Sie den Bau der Fotovoltaik-Anlagen und erhalten 20 Jahre lang einen Ertrag aus ihrem persönlichen Sonnenkraftwerk.

 Auftaktveranstaltungen ein voller Erfolg 

Mitte April gingen in der Werkstätte Langenegg sowie in der Werkstätte Hörbranz die ersten Informationsveranstaltungen erfolgreich über die Bühne. „Der Andrang auf unsere Lebenshilfe-VKW-Sonnenstrom“Aktien“ ist sehr groß“, freute sich Lebenshilfe-Geschäftsführerin Mag. Michaela Wagner. „Rund 80% der ‚Aktien‘ haben wir bereits verkauft und die Interessentenliste ist lang.“ Auch Dr. Ludwig Summer, Vorstandsvorsitzender der VKW, zeigte sich erfreut über den erfolgreichen Start der Zusammenarbeit. „Das Bewusstsein für die Bedeutung von nachhaltiger Energiegewinnung ist in Vorarlberg sehr groß und wir freuen uns über die starke Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger.“ Das „sunnige Mitanand“ wird in den nächsten Jahren noch verstärkt und weitere Fotovoltaik-Anlagen werden auf Dächern von Gebäuden der Lebenshilfe Vorarlberg in Götzis, Hard, Hohenems, Lustenau und Rankweil entstehen.

 Die restlichen Lebenshilfe-VKW-Sonnenstrom“Aktien“ können aktuell in den Raiffeisenbanken Leiblachtal und Vorderbregenzerwald gekauft werden. Mehr Informationen gibt es unter www.lebenshilfe-vorarlberg.at.

 

 
–          Hörbranz.jpg: v.l.n.r.: Vorstandsdirektor Hubert Gieselbrecht (Raiba Leiblachtal), Karl Hehle (Bürgermeister von Hörbranz), Lebenshilfe-Obmann Paul Margreitter, Mag. Michaela Wagner und DI Paulus Vergeiner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Fotovoltaik-Projekte in Hörbranz und Langenegg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen