AA

Foto von in Himmelbett schlafendem Cameron sorgt für Spott

Britischer Premier in scharfem Kontrast zu posierender Braut
Britischer Premier in scharfem Kontrast zu posierender Braut ©telegraph.co.uk | Emily Sheffield/ Instagram
Ein Regierungschef ist so gut wie nie unbeobachtet - diese Erfahrung musste gerade der britische Premierminister David Cameron wieder machen.

Britische Zeitungen druckten am Freitag ein Foto, das den konservativen Politiker in einem Himmelbett schlafend zeigt, während vor ihm die Halbschwester seiner Frau kurz vor ihrer Hochzeit für ein Foto posiert. “Wer ist dieser Chiller auf dem Himmelbett?”, fragte die “Times” scherzhaft in ihrer Unterzeile zu dem Foto. Auch andere Blätter veröffentlichten den Schnappschuss.

Cameron und die posierende Braut

Das Foto entstand kurz vor der Hochzeit von Alice Sheffield, der Halbschwester von Camerons Frau Samantha, am 7. September. Cameron, der dafür bekannt ist, öfter mal ein Päuschen einzulegen, war kurz zuvor vom G-20-Gipfel in St. Petersburg zurückgekehrt, wo er nachts offenbar nicht genügend Schlaf bekommen hatte. Der barfüßige, schlafende Premier bildet auf dem Foto einen deutlichen Kontrast zu der schön in Szene gesetzten Braut.

Foto auf Instagram gepostet

Das Bild war von Alice Sheffields Schwester Emily auf Instagram gepostet worden. Offenbar wurde es am Donnerstagabend jedoch entfernt. Emily Sheffield, die Vize-Chefredakteurin der britischen “Vogue”, kommentierte den Vorfall am Freitag schließlich auf Twitter:

twitter.com/emilysheffield
twitter.com/emilysheffield ©twitter.com/emilysheffield

Vor einigen Wochen hatte ein Foto von Cameron für Gesprächsstoff gesorgt, auf dem er gerade seine Badehose auszieht und seinen Unterleib mit einem Mickey-Mouse-Handtuch bedeckt. (APA/ red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Foto von in Himmelbett schlafendem Cameron sorgt für Spott
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen