Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Forscher erfinden durch Zufall Sex-Spielzeug

Mit dem Gerät wollten die Forscher mehr über die Beziehung von sexueller Erregung und genitalem Schmerz verstehen.
Mit dem Gerät wollten die Forscher mehr über die Beziehung von sexueller Erregung und genitalem Schmerz verstehen. ©Journal of Sex and Marital Therapy
Ursprünglich sollte das Gerät helfen, den Schmerz besser zu verstehen, den manche Frauen beim Sex empfinden. Doch es hatte einen ganz anderen Effekt.

Das Ziel der niederländischen Forscher war ursprünglich rein empirisch: Sie wollten den Zusammenhang zwischen Erregung und genitalem Schmerz herausfinden, wie “heute.at” berichtet. Ziel war es herauszufinden, ob Frauen eine Widerstandsfähigkeit gegenüber vaginalem Druck und Schmerz entwickeln können.

Die Vorgehensweise: Die Forscher entwickelten ein Gerät, das diese Beschwerden simulieren sollte. Das Gerät besteht aus einer Art Ballon, der eingeführt und mit körperwarmem Wasser gefüllt wird. Dadurch wird der Druck auf die Scheidenwand erhöht, wie die Forscher im “Journal of Sex and Marital Therapy” schreiben.

Wie “heute.at” schreibt, wurde das Gerät während der Studie von 42 Teilnehmerinnen – keine von ihnen hatte in der Vergangenheit Probleme beim Sex – mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren verwendet. Die Frauen führten sich das Gerät ein, die Forscher füllten den Ballon dann per Fernsteuerung auf. Die Frauen konnten den Ballon für den Fall, dass der Schmerz zu groß wurde, wieder per Knopfdruck schrumpfen lassen.

Journal of Sex and Marital Therapy
Journal of Sex and Marital Therapy ©Journal of Sex and Marital Therapy

Unerwartetes Ergebnis

Während der Testreihe wurden den Frauen verschiedene Aufnahmen gezeigt. Diese waren sowohl pornografischen, als auch nicht pornografischen Inhalts – so wurden auch Ausschnitte aus “Forrest Gump” gezeigt. Ergebnis: Frauen, welche die Pornos mit aufgepumpten Ballon schauten, empfanden deutlich mehr Lust. Sie erlaubten es sogar, dass der Ballon beim Schauen von Pornos wesentlich mehr aufgepumpt wurde als wenn sie keine Pornos sahen. In der Umkehrung empfanden sie es erregender, wenn sie das Gerät während des Konsums pornografischer Filme eingeführt hatten. Wenn die Probantinnen das Gerät eingeführt hatten und keine Pornos konsumierten, wurde das Gerät als “unangenehm” empfunden, so “the sun”.

Wie “heute.at” berichtet, mussten die Frauen ihre Empfindungen auf einer Skala von 1 bis 10 angeben – wobei 1 Schmerz bedeutete und 10 Erregung. Im Durchschnitt war das Ergebnis 7,2. Die Erfahrungen wurden insgesamt als “stimulierend” und “interessant” beschrieben. Die Forscher schließen daraus, dass vaginaler Druck bei gesunden Frauen die Erregung – sofern durch externe Stimuli bereits vorhanden – steigern könne.

Rund 30 Prozent aller Frauen geben an, beim vaginalen Geschlechtsverkehr schmerzen zu empfinden. Die Ursachen dafür können sowohl im physischen, als auch im psychischen Bereich liegen. Die niederländischen Psychologen wollen trotz der unerwarteten Ergebnisse weiterforschen, wie “heute.at” berichtet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Forscher erfinden durch Zufall Sex-Spielzeug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen