AA

Formel-1-Saisonstart am 12. März

Die Formel-1-Weltmeisterschaft wird auch 2006 wieder 19 Läufe umfassen. Die Saison beginnt jedoch am 12. März 2006 nicht wie seit 1996 üblich in Australien, sondern in Bahrain (Sakhir).

Schon am 19. März geht es weiter mit dem GP von Malaysia (Sepang), am 2. April folgt der GP von Australien in Melbourne. Das haben die Veranstalter des Bahrain-GP am Mittwoch bestätigt.

Die Motorsport-Weltbehörde FIA will den WM-Kalender noch im Oktober veröffentlichen. Ein Problem bei der Kalender-Erstellung sind die Spiele bei der Fußball-WM in Deutschland (9. Juni – 9. Juli), der man so gut wie möglich ausweichen will. Das Rennen in Australien findet 2006 deshalb später statt, weil der GP sonst mit den Commonwealth- Spielen kollidieren würde.

FIA bestätigt Regeländerungen und WM-Kalender für 2006

Die kommende Formel-1-Weltmeisterschaft umfasst wieder 19 Läufe und beginnt am 12. März 2006 erstmals in Bahrain und nicht wie seit 1996 üblich in Australien. Letztes Saisonrennen ist der GP von Brasilien am 22. Oktober, der aber noch bestätigt werden muss. Neben dem Kalender hat der Motorsport-Weltverband FIA am Mittwoch nach dem Council-Meeting in Rom für 2006 auch das dreiteilige K.O.-Qualifikationstraining sowie die Rückkehr zum Reifenwechsel während der Rennen bestätigt.

Die Formel-1-Weltmeisterschaft 2006 beginnt deshalb nicht mehr in Australien, weil man dort den Commonwealth-Spielen ausweicht. Ein Problem bei der Kalender-Erstellung waren auch die Spiele bei der Fußball-WM in Deutschland (9. Juni – 9. Juli).

Beim dreigeteilten Qualifikationstraining, das an Stelle des seit drei Jahren üblichen aber unbeliebten Einzelzeitfahrens kommt, bleiben nach den ersten 15 Minuten, in denen alle Teams unlimitiert Runden drehen dürfen, 5 Autos (Bei 22 Startern 6) auf der Strecke. Nach einer weiteren Viertelstunde weitere fünf (6). Die „Ausgeschiedenen“ werden jeweils entsprechend ihren Zeiten in der Startaufstellung gereiht. In einer dritten Session über 20 Minuten fahren die zehn (bei 24 Startern wären es 12) verbliebenen Autos um die Pole Position.

Die Autos dürfen nachbetankt werden, auch Reifenwechsel (sieben Sätze Trockenreifen pro GP-Wochenende werden ausgehändigt) sind erlaubt. Die 10 (12) Ausgeschiedenen dürfen bis zur Öffnung der Boxengasse am Sonntag Benzin nachtanken. Die zehn (12) „Finalisten“ müssen die letzten 20 Minuten mit Rennsprit fahren und dürfen nur das dabei verbrauchte Benzin nachfüllen.

Weiters wurde bekannt gegeben, dass es ab 2008 nur noch einen Reifenausrüster sowie einen geteilten Heckflügel (CDG-Wing) geben wird, der Überholmanöver erleichtern wird. Die Formel-1-Autos werden zudem mit Slick-Reifen und größeren Rädern fahren. Sollten 80 Prozent der Technischen Arbeitsgruppen zustimmen, könnte diese Neuerungen schon auf 2007 vorgezogen werden. Dass das passiert, wird aber vielfach bezweifelt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Formel-1-Saisonstart am 12. März
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen