Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ford: Minivans zurückgerufen

Die Ford Motor Co, Detroit, hat insgesamt 413.042 Minivans vom Typ Windstar zurückgerufen. Es bestehe Brandgefahr durch einen möglichen Kurzschluss.

Dabei handle es sich um das Modell Windstar mit den Baujahren 2000 und 2001, teilte der US-Automobilhersteller am späten Donnerstag (Ortszeit) mit. Die Fahrzeuge würden auf eine möglicherweise fehlende Dichtung überprüft. Deren Fehlen könnte langfristig einen Kurzschluss und damit möglicherweise einen Fahrzeugbrand auslösen.

Durch eine fehlende Dichtung könne Wasser, Schmutz oder Salz in die rechte hintere Fahrgastzelle gelangen, erläuterte ein Sprecher. Langfristig könne so eine elektrische Verbindung zum Kabelbaum der Hängerkupplung zersetzt werden. Diese Korrosion könne einen Kurzschluss auslösen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ford: Minivans zurückgerufen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.