AA

Foglar wäre Urabstimmung über Pflichtmitgliedschaft lieber

ÖGB-Chef Foglar kann sich Wiederkandidatur vorstellen
ÖGB-Chef Foglar kann sich Wiederkandidatur vorstellen ©APA
ÖGB-Chef Erich Foglar wehrt sich im Vorfeld der Koalitionsverhandlungen gegen FPÖ-Vorschläge zur Abschaffung der Pflichtmitgliedschaft in den Kammern. Sollte abgestimmt werden, dann mittels Befragung unter den Mitgliedern, sagte er im Ö1-"Journal zu Gast" am Samstag. Eine Abschaffung würde sich aber auf die Kollektivverträge auswirken, da sich Unternehmen nicht mehr an Verträge gebunden fühlen.

Nach wie vor wäre Foglar eine SPÖ-FPÖ-Koalition als Alternative zu einer möglichen schwarz-blauen Regierung lieber, bekräftigte er. Den Kriterienkatalog der SPÖ hält er dennoch nicht für einen Fehler, da er eine gute Orientierung darstelle, ob man mit einem Partner auf einen guten Zweig komme. Zu seiner persönlichen Zukunft als ÖGB-Präsident meinte Foglar, er könne sich eine Wiederkandidatur vorstellen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Foglar wäre Urabstimmung über Pflichtmitgliedschaft lieber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen