AA

Föhn heizt Kinderfunken gewaltig an

Weil der Föhnsturm tobte, mussten die Flammenstöße von der Feuerwehr etwas eingedämmt werden.
Weil der Föhnsturm tobte, mussten die Flammenstöße von der Feuerwehr etwas eingedämmt werden. ©AJK
Gewaltige Flammenstöße fachte der Föhn bereits beim kleinen Kinderfunken am Harder Binnenbecken an. Der Funken war kurz nach 16 Uhr in Brand gesteckt worden.
Hexenbasteln und Kinderfunken Hard

Zuerst hatten Kinder, Eltern, Großeltern und Mitglieder der Feuerwehrjugend an die 180 kleine Hexen gebastelt. Für die große Hexe auf dem Kinderfunken und dem großen Funken war Andrea Kalb zuständig. Dann ging es vom Feuerwehrgerätehaus zum Seeufer, wo der Kinderfunken und der große Funken aufgebaut waren.
Der Kinderfunken ließ sich zuerst kaum in Brand stecken – der Föhn blies die Flammen wieder aus. Dann aber gab es einen wahren Feruersturm. Schauen wir einmal, ob sich der Funken am Abend ausgeht oder ob dasFeuer wegen Strmes verschoben werden muss.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Föhn heizt Kinderfunken gewaltig an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen