AA

Flugzeugabsturz in Kolumbien forderte 26 Tote

Beim Absturz eines Passagierflugzeugs aus Ecuador sind alle 26 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Das gab ein Mitglied der Rettungsdienste am Sonntag bekannt.

Die Propellermaschine vom Typ Fairchild war bereits am Donnerstag aus unbekannter Ursache von den Radarschirmen verschwunden. Sie war in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito gestartet und unterwegs zu den 160 Kilometer nordöstlich gelegenen Erdölfeldern von Lago Agrio an der Grenze zu Kolumbien.

Ein Hubschrauber der ecuadorianischen Streitkräfte hatte das Flugzeugwrack am Sonntag im Amazonasgebiet, etwa vier Kilometer hinter der Grenze im Nachbarland Kolumbien geortet. Zunächst hatten Hoffnungen bestanden, dass es Überlebende unter den fünf Besatzungsmitgliedern und den 21 Erdölarbeitern der staatlichen Gesellschaft Petroecuador gegeben haben könnte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Flugzeugabsturz in Kolumbien forderte 26 Tote
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.