Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Flugzeugabsturz im Iran - Westen vermutet Abschuss

Die USA glauben an einen Abschuss durch eine iranische Rakete.
Die USA glauben an einen Abschuss durch eine iranische Rakete. ©AP
US-Regierungsvertreter glauben, dass eine Rakete der iranischen Luftabwehr zum Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine mit 176 Toten am Mittwoch geführt hat.
Ukrainische Maschine brannte vor Absturz im Iran
Machtloses Europa? Welche Rolle die EU im Iran-Konflikt spielen kann

US-Offizielle sagten am Donnerstag, die Boeing 737-800 sei sehr wahrscheinlich versehentlich von der iranischen Luftwaffe aus Versehen abgeschossen worden. Ein Behördenvertreter wies darauf hin, dass US-Satelliten kurz vor dem Absturz den Abschuss zweier Raketen und danach Hinweise auf eine Explosion registriert hätten. Washington glaube, dass es sich um einen versehentlichen Abschuss gehandelt habe. Das Pentagon wollte sich nicht zu den Entwicklungen äußern.

Versehentlich abgeschossen?

Auch aus Sicherheitskreisen hieß es, die USA prüften die Möglichkeit, dass die Boeing 737 versehentlich abgeschossen wurde. US-Präsident Donald Trump sagte, jemand könnte einen Fehler gemacht haben. Er habe das Gefühl, dass etwas sehr Schreckliches passiert sei. Details nannte er nicht.

Auch Kanada und Großbritannien gehen von Abschuss aus

Nach dem Absturz eines ukrainischen Flugzeugs deuten nach Angaben des kanadischen Regierungschefs Justin Trudeau Geheimdienstinformationen darauf hin, dass die Maschine "von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde". Dies könnte unabsichtlich geschehen sein, sagte Trudeau am Donnerstag auf einer Pressekonferenz.

Auch der britische Premier Boris Johnson geht mittlerweile davon aus, dass die bei Teheran abgestürzte ukrainische Passagiermaschine abgeschossen wurde. Johnson sagte am Donnerstagabend, die Beweislage deute daraufhin, dass die Maschine von einer iranischen Boden-Luft-Rakete getroffen wurde - möglicherweise unabsichtlich.

Iranische Behörden hatten hingegen am Donnerstag erneut bekräftigt, dass eine technische Ursache zu der Katastrophe geführt habe. Laut iranischen Ermittlern befand sich die Unglücksmaschine vor dem Absturz auf dem Rückweg zum Flughafen. "Wegen eines technischen Defekts hat die Maschine Feuer gefangen, und dies führte zum Absturz", sagte Verkehrs- und Transportminister Mohammed Eslami der Nachrichtenagentur ISNA. Die Ukraine schloss einen Raketenangriff oder einen Terroranschlag als Ursache nicht aus.

Iran weist Anschuldigungen zurück

Die iranische Luftfahrt-Behörde hat Berichte zurückgewiesen, wonach die am Mittwoch bei Teheran niedergegangene Boeing-Passagiermaschine von einer Rakete aus dem Iran abgeschossen worden sein könnte. "Wissenschaftlich gesehen ist es unmöglich, dass eine Rakete die ukrainische Maschine getroffen hat, deshalb sind solche Gerüchte unlogisch", zitierte die iranische Nachrichtenagentur Irna am Donnerstag den Behörden-Chef Ali Abedzadeh.

Bei dem Absturz am Mittwoch waren alle 176 Insassen getötet worden. Kurz zuvor hatte der Iran Raketen auf von den USA geführte Militärstützpunkte im Irak abgefeuert.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Flugzeugabsturz im Iran - Westen vermutet Abschuss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen