Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Flugzeug nach Bombendrohung umgekehrt

Wegen einer Bombendrohung ist am Sonntag eine Maschine der ungarischen Fluggesellschaft Malev auf dem Weg von Budapest nach London kurz nach dem Start umgekehrt.

Wie Malev-Sprecherin Adrienn Krebsz mitteilte, warnte ein anonymer Anrufer den Kontrollturm vor einer Bombe an Bord der Boeing 737. Das Flugzeug kehrte eine halbe Stunde nach dem Start am Vormittag nach Budapest zurück. Sicherheitsexperten durchsuchten die Maschinen, fanden jedoch keinen Hinweis auf einen Sprengsatz. Laut einem Sprecher von Austro Control in Wien befand sich das Flugzeug zu keinem Zeitpunkt der Affäre im österreichischen Luftraum. Man habe über die Affäre keine Informationen.

Wie die Sprecherin der ungarischen Fluggesellschaft weiter mitteilte, sollten die 120 Passagiere später an Bord der selben Maschine nach London geflogen werden. Am Freitag musste eine Malev-Maschine auf dem Flug von Budapest nach New York wegen einer ähnlichen Drohung umkehren. Auch in diesem Fall wurde keine Bombe gefunden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Flugzeug nach Bombendrohung umgekehrt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.