Flughafen Zürich BAZL lehnt Gesuch für gekröpften Nordanflug ab

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) lehnt den gekröpften Nordanflug auf den Flughafen Zürich ab. Ausschlaggebend für seinen Entscheid sind Sicherheitsüberlegungen, wie Direktor Raymond Cron am Donnerstag den Medien in Bern mitteilte.

Die Ablehnung des Gesuchs für einen gekröpften Nordanflug sei ein «Skandal», sagte Thomas Morf, Präsident des Vereins Flugschneise Süd Nein, am Donnerstag auf Anfrage. Es sei ein schwarzer Tag für die Bevölkerung rund um den Flughafen.

Morf plädiert jetzt für einen gekröpften Nordanflug, der satelliten-gesteuert wird. Dieser werde weltweit geflogen und stelle kein Sicherheitsrisiko dar. Die Aussage des BAZLs, dass ein solches Satelliten-Navigationssystem noch Jahre bis zur Realisierung brauche, hält Morf für einen Vorwand.

Er ist überzeugt, dass das BAZL den gekröpften Nordanflug aus politischen Gründen einfach nicht will. Dass mit der Ablehnung des Gesuchs die Südanflüge definitiv seien, stellt Morf in Abrede. Wie sein Verein sich weiter wehre, könne er derzeit noch nicht sagen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Flughafen Zürich BAZL lehnt Gesuch für gekröpften Nordanflug ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen