Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fluggäste in Angst: Riesen-Spinne in Handgepäck entdeckt

Hauptzollamt München
Hauptzollamt München ©Diese Riesenspinne krabbelte plötzlich aus dem Handgepäck.
Eine Riesen-Spinne hatte sich als "blinder Passagier" im Rucksack eines aus Australien kommenden Pärchens verirrt.

Auf einem Flug von Australien nach München Anfang März krabbelte plötzlich eine Riesen-Spinne aus dem Handgepäck eines Pärchens. Das Paar machte die ungeheuerliche Entdeckung jedoch erst in der Luft.

Der Fund versetzte Fluggäste und Personal in Angst und Schrecken, da man nicht wusste, ob es sich dabei um eine Giftspinne handelte.

Huntsman spider

Diese Frage konnte erst nach der Landung in München geklärt werden. Die Spinne wurde von Angestellten des Hauptzollamtes München in Gewahrsam genommen und dem Tierarzt vorgeführt. Dieser sagte, bei dem Tier handele es sich um eine Riesenkrabbenspinne (Huntsman spider). Diese sei ungiftig, könne allerdings bis zu 30 Zentimeter groß werden.

Die Spinne soll nun an eine Privatperson zur Pflege vermittelt werden, wie das Hauptzollamt München mitteilte.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Fluggäste in Angst: Riesen-Spinne in Handgepäck entdeckt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen