AA

Flucht vor Polizei mit knapp 200 km/h: Fahrer entkommt

©VOL.AT/Canva
Pascal Pletsch (VOL.AT) pascal.pletsch@russmedia.com
Eine Verkehrskontrolle im benachbarten Wangen führte zu einer Verfolgungsjagd, die schließlich in Vorarlberg endete.

In der Nacht zum Sonntag kam es auf der A96 zu einer rasanten Verfolgungsjagd. Ein grauer Peugeot 307 entzog sich gegen 3.50 Uhr bei Wangen-Nord der Kontrolle durch die Bundespolizei.

Mit knapp 200 km/h unterwegs

Trotz überhöhter Geschwindigkeit von fast 200 km/h und gefährlichen Manövern, bei denen der Fahrer zweimal den Streifenwagen ausbremste, konnten die deutschen Beamten eine Kollision vermeiden.

Flucht über die Grenze

Die Verfolgungsfahrt setzte sich über die Grenze Lindau/Hörbranz fort, wo die alarmierte Vorarlberger Polizei die Verfolgung des flüchtigen Fahrzeugs übernahm.

Der Polizei entkommen

Die rasante Flucht führte weiter nach Wolfurt, wo der Fahrer schließlich die Polizei abschütteln konnte und vorerst unerkannt entkam.

Die Verkehrspolizei Kißlegg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0049 7563/9099-0.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Flucht vor Polizei mit knapp 200 km/h: Fahrer entkommt