Flohmarkt für den guten Zweck

Andrea Feuerstein von der Krebshilfe, Herlinde Moosmann, Adelheid Wlcek vom Krankenpflegeverein
Andrea Feuerstein von der Krebshilfe, Herlinde Moosmann, Adelheid Wlcek vom Krankenpflegeverein ©REW
Flohmarkt der Frauenbewegung

Am Samstag fand in Höchst der Flohmarkt der Frauenbewegung statt.

Höchst. 36 Kuchen, 170 Paar Wienerle und 100 Portionen Gulaschsuppe hat die Frauenbewegung Höchst bei ihrem Flohmarkt am 19. März verkauft. Man kann sich also in etwa vorstellen, wie viele Besucher in der Rheinauhalle waren. Von neun bis 17 Uhr dauerte der Flohmarkt, und es fand sich etwas für jeden, Wertvolles und nicht ganz so Wertvolles, Raritäten, Antiquitäten und Ramsch. Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung vom íVP Frauenverein in Höchst. “Wir machen das rein für den karitativen Zweck! Wir verdienen selbst dabei überhaupt nichts!”, sagt Herlinde Moosmann, die Obfrau des Vereins. Eher im Gegenteil: Jedes der 18 Vorstandsmitglieder musste mindestens zwei Bleche Kuchen für den Verkauf organisieren. Außerdem stellten die Frauen die vermieteten Flohmarkttische auf und bauten sie nachher wieder ab. Für zehn Euro pro Tisch konnte dort dann jeder seine Waren feilbieten. Insgesamt nahm der Frauenverein so rund 3000 Euro ein, die sofort weitergegeben wurden. Die eine Hälfte ging an den Krankenpflegeverein Rheindelta, die andere bekam die ísterreichische Krebshilfe. “Ich finde es toll, dass diese Frauen das machen. Es ist eine schöne Idee, vor allem, da sie selber ja sozusagen nichts davon haben”, so Andrea Feuerstein von der Krebshilfe.
Der Flohmarkt ist nicht die einzige Veranstaltung dieser Art, die Frauenbewegung Höchst lässt sich regelmäßig etwas einfallen, um für den guten Zweck zu sammeln. “Tu Gutes und sprich darüber!” lautet das Motto der Obfrau Herlinde Moosmann. Möglich ist das, weil der Verein einen guten Ruf hat und angesehen ist. “Unterstützung bekommen wir unter anderem von der Gemeinde selbst, ohne das wäre es oftmals nicht möglich”, so Herlinde Moosmann. Das sah man auch beim Flohmarkt wieder, bei dem der Bürgermeister Werner Schneider selbst ebenfalls zum Kassieren eingeteilt war.

Die nächsten Veranstaltungen der Frauenbewegung Höchst:
“Wir bauen ein Nützlingshotel” am 8. April
Vortrag mit Dr. Reinhard Haller am 13. April
Kräuterwanderung am 15. April
Suppentag am 22. April
Der besondere Film am 29. April

Höchst,Rheinauweg 55, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Flohmarkt für den guten Zweck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen