Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Flüchtiger Mafia-Boss nun bei Neapel gefasst

Er zählt zu den 30 gefährlichsten Kriminellen Italiens: Der 49-jährige Camorra-Boss Giuseppe Dell/Aquila war seit neun Jahren auf der Flucht.

Der 49-jährige Mafioso zählte zu den 30 gefährlichsten Kriminellen Italiens. Er gilt als Drahtzieher einer langen Fehde zwischen rivalisierenden Clans der Camorra in den 80er Jahren. Die Polizei hatte schon öfters Dell’Aquilas Festnahme nur knapp verfehlt. Im April 2009 hatte der Boss sein Versteck in Giugliano bei Neapel wenige Stunden vor dem Eintreffen der Fahnder verlassen. Im August 2009 war er von einem Boot ins Meer gesprungen, um sich der Polizei zu entziehen, die ihm auf der Spur gewesen war.

Acht Mafiosi pro Tag verhaftet

Der italienische Innenminister Roberto Maroni hob diese Woche die Resultate der Regierung Berlusconi im Kampf gegen das organisierte Verbrechen hervor. In den vergangenen drei Jahren seien durchschnittlich acht Mafiosi pro Tag verhaftet worden. Die 30 gefährlichsten Mafia-Bosse seien gefasst. Außerdem sei der Angriff auf die wirtschaftlichen Interessen der Mafia verschärft worden, berichtete Maroni. Die Polizei jage jetzt die Nummer eins der sizilianischen Cosa Nostra, den flüchtigen Boss Matteo Messina Denaro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Flüchtiger Mafia-Boss nun bei Neapel gefasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen