Fix! FC Schwarzach zieht sich aus der Landesliga zurück

©VMH
Abermalige finanzielle Schwierigkeiten und Budgetreduzierung machen diese Maßnahme für den Hofsteigklub erforderlich

Erstmals in der Geschichte im Vorarlberger Amateurfußball zieht sich eine erste Kampfmannschaft aus einem laufenden Meisterschafts-Bewerb zurück und hinterlässt Spuren. Der Tabellenzwölfte aus der Landesliga, FC Schwarzach, zieht nach acht Spieltagen mit sofortiger Wirkung einen Schlussstrich und wird nur noch mit der zweiten Garnitur dem 1b-Team in der 5. Landesklasse Unterland die Saison 2019/2020 zu Ende spielen. „Es ist ein riesengroßer sportlicher Rückschritt, aber es ist für den Verein die richtige Entscheidung. Der Blick in die Zukunft hat uns zu dieser Maßnahme veranlasst. Der Nachwuchs und der gesunde Aufbau im 1b-Team mit vorwiegend lauter Eigenbauspielern steht nun im Vordergrund“, sagt FC Schwarzach Obmann Mathias Arnold im Gespräch mit den VN. Die Gründe für die Mannschaftszurückziehung aus der Landesliga liegen laut Arnold klar auf der Hand: „Es sind immer noch laufende Rechnungen des letzten Jahres zu begleichen. Weiters müssen noch ausstehende Spielergehälter vor zwei Saisonen an mehrere Spieler ausbezahlt werden. Das laufende Budget haben wir auf ein Minimum verkleinern müssen und dadurch waren wir gezwungen die Prämien für die Spieler zu reduzieren“, so Mathias Arnold abschließend. Ziel ist und bleibt es nun mit der 1b-Mannschaft den Aufstieg in die 4. Landesklasse heuer zu fixieren und dort liegt in den nächsten Jahren auch der gesamte Fokus. Den vier Vorstandsmitgliedern Mathias Arnold, Jürgen Hämmerle, Günter Winder und Günther Paulak stehen wieder harte Zeiten bevor, schon in den letzten drei vier Jahren musste man am Abgrund schwerste Knochenarbeit betreiben. Die Auflösung der ersten KM von FC Schwarzach wurde auch deshalb erforderlich, weil gleich fast ein gesamtes Team dieser finanziellen und sportlichen Entscheidung keine Zustimmung erteilten. Die neun Spieler mit Trainer Manuel Cifonelli, Salvatore Cifonelli, Valerio Cifonelli, Philipp Puck, Jovo Zoric, Luka Martinez, Aleksandar Marijanovic, Kerem Yildiz und Armin Selak werden für Schwarzach nicht mehr auflaufen und suchen sich in der Winterpause einen neuen Klub.

STRUMA entscheidet über Ausmaß der Strafe und Wertung „Ich bin total überrascht von diesem Entschluss des Verein aus der Hofsteiggemeinde. Im Sommer bei der Jahreshauptversammlung unter meiner Anwesenheit war wirklich alles in Ordnung und einem Neustart stand nichts im Wege“, sagt VFV STRUMA Obmann Hans Bertsch. Der Straf- und Meldeausschuss des Vorarlberger Fußballverbandes wird nun in seiner Sitzung am kommenden Mittwoch darüber beraten, welche Konsequenzen die Zurückziehung von FC Schwarzach im sportlichen und finanziellen Sinne hat. Laut Bertsch sind die Bestimmungen bei einem Austritt aus dem laufenden Meisterschaftsbetrieb einwenig kompliziert. Es gibt drei Paragraphen zu dieser Causa Schwarzach. Dem Klub FC Schwarzach droht eine Ordnungsstrafe von 90 bis 15.000 Euro. Die Höchststrafe laut den VFV Durchführungsbestimmung beläuft sich auf 4360 Euro. Aber der ÖFB Paragraph 105 Absatz a sieht eine Strafe bis 15.000 Euro vor. Offen sind auch noch wie die Spiele mit Schwarzach Beteiligung gewertet werden. Die letzten acht Meisterschaftsspiele plus der Rest der Saison könnten laut den Meisterschaftsregeln des ÖFB Paragraph 9 mit jeweils 0:0 und null Punkten gewertet werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Schwarzach
  • Fix! FC Schwarzach zieht sich aus der Landesliga zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen