Firstfeier für Wohnanlage „Kirchdorf II“

Gruppenbild mit Firstbaum: Die beiden Architekten Wolfram Knall und Claus Schnetzer, Prokurist Hans Schiller von der Wohnbauselbsthilfe, Baumeister Alexander Hilbe von Rhomberg Bau und der Wohnbauselbsthilfe-Geschäftsführer Dipl BW (FH) Erich Mayer (v.l.n.r.).
Gruppenbild mit Firstbaum: Die beiden Architekten Wolfram Knall und Claus Schnetzer, Prokurist Hans Schiller von der Wohnbauselbsthilfe, Baumeister Alexander Hilbe von Rhomberg Bau und der Wohnbauselbsthilfe-Geschäftsführer Dipl BW (FH) Erich Mayer (v.l.n.r.). ©Rhomberg Bau
Rohbau steht: Firstfeier für Wohnanlage „Kirchdorf II“in Langen / Wohnbauselbsthilfe und Rhomberg Bau errichten Gebäude komplett in Holz
Firstfeier in Langen

Langen. Am Donnerstag feierte die Wohnbauselbsthilfe (WS) gemeinsam mit dem Generalunternehmer Rhomberg Bau GmbH die Dachgleiche für die Wohnanlage „Kirchdorf II“ in Langen. Das zweite Wohnprojekt des gemeinnützigen Wohnungsbauträgers im Langener Ortsteil liegt damit voll im Plan: Seit dem ersten Spatenstich sind rund drei Monate vergangen, bis Anfang 2015 soll auch der Rest des dreigeschossigen Hauses mit 11 Wohnungen stehen.

Holzbau

Der Bau der zwei 2-Zimmerwohnungen, sechs 3-Zimmerwohnungen und drei 4-Zimmerwohnungen erfolgt dabei komplett in Holzbauweise. Auch die Fassade wird mit einem vertikalen Holzschirm versehen. Der Kern des Gebäudes ist in Beton ausgeführt. Außerdem ist der Komplex durch eine gedämmte Gebäudehülle, eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und den Einsatz weiterer niedrigstenergietauglicher Komponenten umfassend auf minimalen Energieverbrauch ausgerichtet. Bei der Vergabe der Subunternehmer-Aufträge sind fast ausschließlich Anbieter aus der Region ausgewählt worden. Dadurch erreicht das Bauvorhaben die höchste Förderstufe nach den neuen Wohnbauförderungsrichtlinien für den gemeinnützigen Wohnbau.

Leistbares Wohnen

„Seit mittlerweile 60 Jahren schafft die Wohnbauselbsthilfe in ganz Vorarlberg und vor allem im Vorderwald bezahlbaren Wohnraum“, erklärt Ing. Hans Schiller, Prokurist der Wohnbauselbsthilfe. „Durch unser Mietkaufmodell gelingt es uns dabei, in den Wohnungen durchschnittlich rund 30 % der Mieter – vor allem junge Familien – zu Eigentümern zu machen. Darauf sind wir sehr stolz.“ Die WS baut jährlich zwischen 150 und 200 neue Wohnungen, aktuell fungiert sie in vier Vorhaben allein im Vorderwald als Bauherr, wobei zwei der Projekte in Hittisau und Riefensberg ebenfalls mit Rhomberg Bau als Generalunternehmer realisiert werden. Daneben ist die WS auch in Doren und Krumbach aktiv.
Neben Schiller nahmen auch der Vorstand der WS, Dipl.-BW. (FH) Erich Mayer, Baumeister Ing. Peter Greußing, Geschäftsführer von Rhomberg Bau, sowie der Langener Bürgermeister Josef Kirchmann an der Firstfeier teil.

Fact Box
Bauherr: Wohnbauselbsthilfe, Bregenz
Architekt: Bmstr. Mag. Arch. Claus Schnetzer (Schnetzer Kreuzer OG), Wolfram Knall (Archetypen Knall Wolfram),
Generalunternehmer: Rhomberg Bau GmbH, Bregenz
Investitionsvolumen: ca. 1,2 Mio. €
Wohnungen gesamt: 11
Grundstück: 1.772 m2
Wohnnutzfläche : 865 m2

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VOL.AT
  • Langen
  • Firstfeier für Wohnanlage „Kirchdorf II“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen