Finnland übernimmt EU-Ratsvorsitz

Finnland übernimmt am Samstag von Österreich die EU-Ratspräsidentschaft. Die Erweiterung der Union wird zu einer der größten Herausforderungen der finnischen Präsidentschaft werden.

Wenig Fortschritte sind dagegen in der EU- Verfassungsdebatte zu erwarten, nachdem sich hier alles auf die folgende deutsche EU-Ratspräsidentschaft Anfang bis Mitte 2007 konzentriert.

Der finnische Ministerpräsident Vanhanen hat die Fortsetzung der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei, zu der im Herbst eine Bestandsaufnahme geplant ist, als die „wahrscheinlich schwierigste Frage“ bezeichnet. Vanhanen bekräftigte am Freitag die jüngsten Drohungungen der EU in Richtung Ankara.

„Es gibt immer die Möglichkeit, die Verhandlungen zu stoppen“, sagte der künftige EU-Ratspräsident im Hinblick auf die erforderliche Einstimmigkeit aller 25 EU-Staaten in den Beitrittsgesprächen mit der Türkei, die nach den Forderungen der Union bis Jahresende ihre See- und Flughäfen für Zypern öffnen muss.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Finnland übernimmt EU-Ratsvorsitz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen