Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Finaltag der Tennis-VMM

Auf den heimischen Tennisplätzen kommt es in der Vorarlberger Tennis-Mannschaftsmeisterschaft zum großen Showdown. Im Mittelpunkt stehen die Endspiele in den A-Ligen.

Im Herrenfinale zwischen UTC Vandans und dem TC Altenstadt kommt es zu einer Neuauflage des Finales 2003. Damals gab es einen glatten 7:1-Erfolg für die Altenstädter. Vandans muss im samstägigen Aufeinandertreffen auf die Nummer eins, Martin Mair, verzichten. Dafür hat sich Christian Marte rechtzeitig fit gemeldet. Zudem soll neben Troy Heargreaves ein zweiter Legionär bei den Montafonern auflaufen. Meister Altenstadt, bei dem der Einsatz von Martin Fischer und Herbert Weirather noch fraglich ist, will seinen Titel natürlich verteidigen. Im Anschluss an die Partie findet ein Grillfest mit Live-Musik statt. 

Bei den Damen geht das Sensationsteam des UTC Dornbirn als klarer Außenseiter in das Spiel gegen den TC Bregenz. Im ersten Duell gingen die Bregenzerinnen als klare 5:1-Sieger vom Platz, damals musste der UTC aber auf Christina Monz verzichten. Diesmal sind die Messestädterinnen vollzählig und hoffen auf eine Überraschung. Mit Verena Preiss, Beatrice Juch und Michaela Gridling stehen den Bregenzern drei Damen mit Staatsliga-Erfahrung zur Verfügung, die auch schon in der US-amerikanischen Collegemeisterschaft spielten. Daher sind die Bodenseestädterinnen klar zu favorisieren. Auch der UTC organisiert ein Saisonabschlussfest „an der Furt“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Finaltag der Tennis-VMM
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.