AA

Filmprojekt mit Betroffenen: "RassisMussNichtSein"

Die Jugendlichen sprachen über ihre Erfahrungen mit Rassismus.
Die Jugendlichen sprachen über ihre Erfahrungen mit Rassismus. ©Villa K, JAM Montafon
Die Offene Jugendarbeit Bludenz Villa K. und Jam Montafon haben ein Filmprojekt gegen Extremismus und zur Stärkung von Demokratiekultur ins Leben gerufen.

Das von der Villa K Bludenz, JAM Montafon und der Studentin Luisa Bahl initiierte Filmprojekt wird am Samstag und Sonntag von 12 bis 19 Uhr, in der Remise Bludenz ausgestellt. Der Slogan des Projekts lautet "RassisMussNichtSein – Meine Welt ohne Rassismus". Zu sehen sind Interviews, welche zuvor mit sechs von Rassismus betroffenen Jugendlichen gedreht wurden. Die Jugendlichen erzählen, wie es ist, in Vorarlberg aufzuwachsen, unter dem ständigen Gefühl, anders zu sein. Mit diesem Projekt wollen sie das Thema Rassismus in Vorarlberg den Menschen näherbringen. Das Ziel ist es, Rassismus im Alltag zu erkennen, um ihn in Zukunft aktiv verhindern zu können.

Die Interviews werden im Mai anhand einer Videoinstallation in der Remise Bludenz und im Dorfzentrum Schruns der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Filmprojekt mit Betroffenen: "RassisMussNichtSein"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen