AA

Film "Vorarlberg von oben" soll Tourismus fördern

Schwarzach - Das Land Vorarlberg und der Landesverband Vorarlberg Tourismus haben am Dienstag erste Ausschnitte aus dem Film "Vorarlberg von oben" präsentiert.  |  LH Sausgruber, Christian Schützinger, LR Rein

Die Szenen zeigen das winterliche Land aus der Hubschrauberperspektive in HDTV-Qualität, sie sollen besonders im Tourismus Anwendung finden, informierten Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V), Tourismus-Landesrat Manfred Rein (V) und Tourismus-Direktor Christian Schützinger am Dienstag.

Ziel sei es, das ganze Land in seiner Vielfalt und Schönheit zu zeigen, so Sausgruber. Den nunmehr fertiggestellten Winterszenen, darunter etwa Aufnahmen von Lech am Arlberg, vom Nenzinger Himmel und vom Hohen Ifen, sollen Bilder von der Ländle-Sommerlandschaft und Überflug-Aufnahmen einzelner Gemeinden folgen. Die Filmszenen werden auf der Internetseite des Landes gratis zum Download angeboten, damit auch Privatpersonen, Hotels, Betriebe und Gemeinden einen Link auf ihrer Website einbauen können, so die Verantwortlichen. Geplant sei auch, Google Earth damit zu bedienen, um das rund 55.000 Euro teure Projekt auf eine breite Basis zu stellen.

“Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte”, fasste Landesrat Rein den Werbewert der Aufnahmen zusammen. Es gelte, für den wirtschaftlich und sozial bedeutsamen Tourismus in Vorarlberg gute Voraussetzungen für die Zukunft zu schaffen. Das Filmprojekt solle die positive Entwicklung unterstützen. Laut Schützinger wird das Filmmaterial vom Landesverband und in den Vorarlberger Destinationen für Werbezwecke genutzt, aber auch touristischen Partnern zur Verfügung gestellt. Vorarlbergs Fremdenverkehr stehe in “kräftigem Wettbewerb”, daher müsse man auch die modernen technischen Gelegenheiten zum Transport des Angebots nutzen, so Schützinger.

Bewundern Sie
HIER
Vorarlberg von oben!

Alle Luftbilder ansehen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Film "Vorarlberg von oben" soll Tourismus fördern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen