Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Film, Fußball und endlich Festspiele

Bregenz - Zwei der drei F‘s, die das augenzwinkernde Motto „Film, Fußball, Festspiele“ der Saison auf der Bregenzer Seebühne bestimmen, haben wenig mit Kunst zu tun, bringen aber trotzdem etwas ein.

Bezifferbar sei der Vorteil, so der kaufmännische Direktor Franz Salzmann, zwar noch nicht, aber der Werbeeffekt ist da: Wer von den Bond-Dreharbeiten hörte oder gar dabei war oder eine Fußballübertragung während der EM am See gesehen hat, kommt zu „Tosca“, obwohl er das zuvor gar nicht beabsichtigt hatte. Der berühmte Opernkrimi von Puccini erfährt eine Wiederaufnahme, gut 80 Prozent der Tickets sind bereits weg. Gute Aussichten für ein Reprisenjahr.

„Macht und Musik“

Insgesamt bieten die Festspiele heuer etwa 190.000 Plätze an. Im Zentrum steht die Oper „Karl V.“ des österreichischen Komponisten Ernst Krenek (1900–1991). Dem seriösen Motto „Macht und Musik“ entsprechen zahlreiche weitere Werke dieses Künstlers und ein umfangreiches „Kunst aus der Zeit“-Programm. Apropos „F“ wie Film, die Werbewirksamkeit des Bond-Spektakels zeigt sich auch dadurch, dass sich bereits bevor der Film in die Kinos kommt, mehr Medienvertreter aus England angekündigt haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Film, Fußball und endlich Festspiele
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen