Führerscheinneuling bei illegalem Rennen auf A2 in Wien erwischt

Nur fünf Tage nach seiner Prüfung ist einem junger Mann am Wochenende seine frisch erworbene Lenkerlizenz von der Polizei wieder weggenommen worden.

Der Führerscheinneuling war bei einem illegalen Rennen mit zwei Freunden mit bis zu 200 km/h von Favoriten bis Wiener Neudorf gerast. Den drei 20- bis 22-Jährigen wurden die Lenkberechtigungen abgenommen. Alle waren noch im Besitz eines Probeführerscheins, ein Bursche besaß die Lizenz erst seit 5. August.

Die jungen Männer in getunten BMW-Fahrzeugen stachen einer Zivil-Streife in der Nacht auf Sonntag gegen 3.00 Uhr schon vor dem Straßenrennen ins Auge: Typisch für die Road Runner-Szene sei das Trio auf der Triester Straße mit gleicher Geschwindigkeit direkt nebeneinandergefahren, so die Polizei am Montag in einer Aussendung. Nach der Kreuzung mit der Computerstraße beschleunigten alle drei Lenker und rasten auf die Südautobahn (A2). Bei der Ausfahrt Wiener Neudorf wurden die jungen Männer widerstandslos gestoppt. Zu viel Alkohol hatten sie nicht konsumiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Führerscheinneuling bei illegalem Rennen auf A2 in Wien erwischt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen