AA

Feuerwehrfest in Bregenz

©Verein

60. Vorarlberger Feuerwehrleistungsbewerbe und
32. Vorarlberger Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb in Bregenz

am Samstag dem 2.Juli ab 6.30 Uhr kämpfen über 1.500 Feuerwehrleute um den Goldenen Helm

“Abseits der täglichen Einsatz- und Übungsaufgaben sind die Feuerwehrleistungsbewerbe eine willkommene Abwechslung und bereichern so den Alltag eines Feuerwehrmannes bzw. einer Feuerwehrfrau.
Fit for Firefighting – dieses Motto ist ständiger Begleiter der Feuerwehrleute. Gerade bei unserem Leistungsbewerb kann die körperliche Fitness unter Beweis gestellt werden” sagt Landesbewerbsleiter Günter Neurauter.

Ablauf des Bewerbes
Die Bewerbsgruppen führen zunächst einen Löschangriff durch.
Eine Löschgruppe bestehend aus einem Gruppenkommandanten und
8 Gruppenmitgliedern (2 Angriffstrupp, 2 Wassertrupp, 2 Schlauchtrupp, 1 Maschinist und
1 Melder) lösen diese Aufgabe:
Erstellen der Saugleitung – mit dieser Leitung wird das Löschwasser zur Tragkraftspritze befördert
Verlegen der Zubringerleitung von der Tragkraftspritze bis zum Verteiler
Verlegen der Angriffsleitung vom Verteiler zu den Strahlrohren
Im Anschluss an diese Disziplin wird ein Staffellauf absolviert bei dem jedes Gruppenmitglied eine 50m lange Laufstrecke zu bewältigen hat.
Nach dem Staffellauf (400 Meter) unterziehen sich die Bewerbsgruppen einer Prüfung bei der Marschübungen zu absolvieren sind.

Vorarlberger Bewerb in den Klassen Bronze Silber
Der Bewerb kann in den 2 Klassen absolviert werden. Die Gruppen können jedoch nur eine Klasse/Jahr ablegen.
In der Klasse Bronze hat jedes Gruppenmitglied eine vor dem Bewerb bestimmte Aufgabe wahrzunehmen (z.B. Angriffstrupp, Wassertrupp etc.)
In der Klasse Silber erfolgt die Auslosung aller Positionen inklusive jener des Gruppenkommandanten. Somit müssen alle Gruppenmitglieder sämtliche Positionen beherrschen.

Finale um den Goldenen Helm
Hier treten die 6 Erstplatzierten Gruppen der Klasse Silber an.
Pro Gruppe ist ein Löschangriff durchzuführen.
Dabei wird das Ergebnis aus dem Bewerb der Klasse Silber mitbewertet.
Sieger des Goldenen Helms ist jene Gruppe die aus den beiden Bewerben zusammen das beste Ergebnis erreichen konnte.
Diese Siegestrophäe wurde im Jahr 1969 erstmals eingeführt und ist seither das begehrteste Objekt bei den Feuerwehren.

Auszug aus der Geschichte über die Bewerbe
Der erste Leistungsbewerb wurde im Jahre 1952 in Hard ausgetragen
Der erste Sieger des Goldenen Helmes war im Jahre 1969 die Feuerwehr Lustenau
Die Spitzenzeiten beim Löschangriff liegen heute im Schnitt bei ca. 33 Sekunden.

Der Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb
Erstmals geht es in diesem Jahr beim Florianinachwuchs um den kleinen “Goldenen Helm” – eine besondere Herausforderung!
Die Feuerwehrjugendgruppen absolvieren einen 70 Meter langen Hindernislauf (Wassergraben, Hürde, Kriechtunnel und Laufbrett) bei dem gleichzeitig das Verlegen
einer Schlauchleitung durchzuführen ist, nach Überwindung der Hindernisse ist mittels einer Kübelspritze ein Zielspritzen durchzuführen.
Am Ende des Parcours müssen die Jugendlichen Gerätschaften erkennen und Knoten anfertigen.
Durchschnittliche Spitzenzeit in Vorarlberg für diesen Hindernislauf sind 46 Sekunden.
Als weitere Aufgabe ist auch bei Jugendbewerben ein Staffellauf mit einer Länge von
400 Metern mit einigen Hindernissen zu absolvieren.

Programmhinweise
Samstag 2. Juli 2011
06.30 Uhr Beginn der Leistungsbewerbe im Casinostadion
07.00 Uhr Beginn der Feuerwehrjugendbewerbe
14:30 Uhr Finale um den kleinen Goldenen Helm (Feuerwehrjugend)
15.30 Uhr Finale um den Goldenen Helm
18.00 Uhr Siegerehrung im Casinostadion

Sonntag 3. Juli 2011
09.00 Uhr Festmesse mit Fahrzeugweihe
13.30 Uhr großer Festumzug über die Seeanlagen in Bregenz

Die Sieger des Goldenen Helmes im Detail
Jahr Sieger des “Goldenen Helms” Veranstalter/Ort
1969 Lustenau Hohenems
1970 Lustenau Rankweil
1971 Frastanz Hohenems
1972 Langenegg Feldkirch-Gisingen
1973 Au-Rehmen Wolfurt
1974 Hohenems Götzis
1975 Vorarlberger Kraftwerke AG Bregenz Lustenau
1976 Wolfurt Sulz
1977 Satteins Hard
1978 Lustenau Feldkirch-Gisingen
1979 Au-Rehmen Bludenz
1980 Au-Rehmen Egg
1981 Lustenau Röthis
1982 Au-Rehmen Götzis
1983 Wolfurt Lustenau
1984 Übersaxen Thüringen
1985 Übersaxen Dornbirn
1986 Bezau Bregenz
1987 Laterns Sulzberg
1988 Bezau Bludesch
1989 Höchst Hohenems
1990 Wolfurt Wolfurt
1991 Au-Rehmen Dornbirn
1992 Lustenau Lingenau
1993 Lustenau Lustenau
1994 Au Alberschwende
1995 Au Höchst
1996 Au Götzis
1997 Übersaxen Andelsbuch
1998 Andelsbuch Bludesch
1999 Schnifis Frastanz
2000 Schnifis Fußach
2001 Lustenau Dornbirn
2002 Schnifis Nüziders
2003 Bezau Riefensberg
2004 Au Schruns
2005 Ludesch Lustenau
2006 Au Schnepfau
2007 Großdorf Sulzberg
2008 Ludesch Fußach
2009 Schnifis Thüringen
2010 Großdorf Feldkirch-Tisis

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lingenau
  • Feuerwehrfest in Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen