Feuerwehreinsatz: Fass mit ätzender Säure ausgelaufen

Einsatz in Röthis
Einsatz in Röthis ©VN/VOL.AT/Mathis Fotografie
In einem Unternehmen in Röthis hat am Donnerstagvormittag ein umgekipptes Fass mit Säure einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.
Feuerwehreinsatz in Röthis
NEU

Zu dem Unfall kam es, als das Behältnis mit Salpeter-Phosphorsäure beim Verladen von einer Palette kippte, so die Vorarlberger Polizei. Ein 22-jähriger Mitarbeiter war gerade mit dem Entladen eines Lkws beschäftigt.
Obwohl der junge Mann schnell reagierte und sofort mit einem anderen Mitarbeiter versuchte, das 278,60-Liter fassende Gefäß wieder aufzustellen, lief ein Teil der leicht ätzenden Flüssigkeit aus einem entstandenen Leck aus. Der 22-Jährige und sein Arbeitskollege wurden bei dem Vorfall augenscheinlich nicht verletzt, jedoch zur weiteren Abklärung in das Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert.

Einsatzkräfte

Die Feuerwehr barg das Fass in Schutzanzügen und bugsierte das beschädigte Behältnis in eine Wanne. Diese wurde dann einer Entsorgungsfirma übergeben.

Den insgesamt 45 ausgerückten Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehren Röthis, Rankweil und Tosters gelang es rasch, die ausgetretene Flüssigkeit zu binden. Neben der Feuerwehr waren außerdem eine Streife der Polizei Rankweil sowie zwei Einsatzfahrzeuge der Rettung im Einsatz.

(APA/VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feuerwehreinsatz: Fass mit ätzender Säure ausgelaufen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen