Feuerwehr St. Gallenkirch

Die Feuerwehr St. Gallenkirch freut sich auf ihr neues Feuerwehrhaus.
Die Feuerwehr St. Gallenkirch freut sich auf ihr neues Feuerwehrhaus. ©Feuerwehr
Feuerwehr St. Gallenkirch

Die Feuerwehr St. Gallenkirch zählt zu den ältesten im Tal. 1884 gründete Kaspar Kessler die “Freiwillige Feuerwehr St. Gallenkirch” und war vermutlich auch der erste Kommandant. Mit einer Handspritze – montiert auf einem Zweiradkarren – rückten die Wehrmänner zu den ersten Einsätzen aus. Heute steht die Feuerwehr St. Gallenkirch bestens da. Ein moderner Fuhrpark und 56 gut ausgebildete und motivierte Feuerwehrmänner garantieren im Katastrophenfall professionelle Hilfe. Die Führungsriege der Wehr bilden Kommandant Manfred Netzer, Stellvertreter Mario Mangard, Brandmeister Werner Maier, Kassier Egon Wieser, Schriftführer Stefan Netzer, Kurt Berger, Harald Schallner sowie die Gerätewarte Christian Zachbauer und Martin Mathies. Wie wichtig eine Feuerwehr im Ort ist, zeigte sich erst vor kurzem bei einem Wiesenbrand in unwegsamen Gelände. Nur durch den raschen und entschlossenen Einsatz der Innermontafoner Wehren konnte ein gefährlicher Waldbrand im letzten Augenblick verhindert werden.
Leiter Montafon
Um für alle Fälle gerüstet zu sein, müssen die Feuerwehren technisch auf dem neuesten Stand sein. Dazu zählt auch eine Drehleiter für das Tal, die in St. Gallenkirch stationiert wird. “Zur Zeit”, erklärt der Kommandant der Leiter Montafon, Christoph Ganahl, “wird das Fahrzeug in Graz nach unseren Vorstellungen ausgerüstet.” Ab Mitte Oktober ist die Drehleiter einsatzbereit und wird provisorisch in St. Gallenkirch untergebracht. Zwölf Mann, darunter auch Wehrmänner aus Gortipohl, werden ausgebildet, um das 850.000 Euro teuere Fahrzeug im Ernstfall bedienen zu können.
Neues Feuerwehrhaus
Auch der Bau des neuen Feuerwehrhauses ist auf gutem Weg. Nachdem die Frage des Standortes – beim Glaserareal -geklärt war, wurde ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Am 23 Oktober wurde das Siegerprojekt gekürt, das nach einer “Ruhezeit” von zwei Wochen zusammen mit den anderen Modellen im Schulhaus ausgestellt wird. Im neuen Feuerwehrhaus wird die Leiter Montafon untergebracht und für die Einsatzfahrzeuge stehen fünf Boxen zur Verfügung. Dazu kommen ein Gemeinschaftsraum, ein Funkraum, Werkstätten sowie Lagerräume für den Katastrophenschutz und die Bekleidung. In den nächsten Monaten werden die Detailpläne ausgearbeitet und die Ausschreibungen durchgeführt, so dass einem Baubeginn im Frühjahr nichts mehr im Wege steht. Läuft alles nach Plan, soll das neue Feuerwehrhaus im Herbst 2012 seiner Bestimmung übergeben werden.

Gortipohl 47a,St. Gallenkirch, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • St. Gallenkirch
  • Feuerwehr St. Gallenkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen