AA

"Festplatten-Löschen" ist zum Freizeitsport geworden

Österreich - Erschütternde Details über stockbesoffene Jugendliche, die in der Klinik versorgt werden müssen, werden nun beinahe täglich bekannt. Primar Haller über die Gründe | Gruppendynamisches Phänomen

Das „Festplatten-Löschen“ ist bei den Kids zum Freizeitsport geworden. Woran liegt’s?

Wissen sich die Jugendlichen keine vernünftigere Freizeitbeschäftigung mehr? Oder schlägt die Vorbildwirkung der Eltern durch?

Faktum ist, Alkoholkonsum ist heute gesellschaftsfähig und Anti-Alkoholiker haben einen ständigen Erklärungsbedarf, warum sie sich auch ohne Bier, Wein oder Schnaps gut unterhalten können.

Und selbst im Wissen, dass Alkohol am Steuer zu verheerenden Unfällen mit Toten und Verletzten führt, wird ein generelles Alkoholverbot für Fahrzeuglenker vielfach abgelehnt.

Solange das so ist, darf man nicht erwarten, dass Jugendliche, die sich in einer Entwicklungsphase befinden, in der sie alles Mögliche ausprobieren wollen, umdenken. Noch dazu nicht, wenn in Lokalen alkoholische Getränke im Vergleich zu anti-alkoholischen zu Spottpreisen feilgeboten werden. Das Umdenken muss bei den Erwachsenen stattfinden, und das in jeder Hinsicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • "Festplatten-Löschen" ist zum Freizeitsport geworden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen