Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Festgottesdienst zum Patrozinium

Die Solisten mit Chorleiter Josef Bachmann li.
Die Solisten mit Chorleiter Josef Bachmann li. ©ZER
Kirchenchor Ludesch

Seit vielen Jahren gestaltet der Kirchenchor St. Sebastian am Patroziniumssonntag eine festliche Orchestermesse. Heuer stand die “Missa Brevis in G” von W. Amadeus Mozart auf dem Programm. Abgerundet wurde das feierliche Amt mit der wuchtigen fünfstimmigen Motette “Psallite Deo nostro” von Johann Sebastian Bach. Der Ludescher Kirchenchor begeisterte auch heuer wieder die Kirchenbesucher, die aus verschiedenen Walgaugemeinden in die Sebastianskirche gekommen waren. Beeindruckt zeigten sich auch Pfarrer Mihail Horvat und Gastredner Pater Christoph Müller, die in den allgemeinen Applaus der Kirchenbesucher einstimmten.
Bei der anschließenden Agape durften die Chorsänger, persönlich die Glückwünsche entgegennehmen. Gratulationen erhielten auch das Streicherensemble, der Organist, und vor allem die Solisten Silvia Vinzenz, Gertrud Tiefenthaler, Walter und Lukas Ess.
Die Lorbeeren gebühren jedoch dem Chorleiter Josef Bachmann, der mit “dirigierender” Disziplin und Einfühlungsvermögen seinen Chor leitet. Mit den musikalischen Auftritten und Orchestermessen, kann man den Kirchenchor als bedeutenden Kulturträger in den Blumeneggregion bezeichnen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • Festgottesdienst zum Patrozinium
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen