AA

Fertig geplant, fix gebaut

Fertighäuser werden immer rascher fertig gestellt. Der Zeitbedarf für die Baudurchführung, das heißt ohne Informations- und Planungsphase, verringerte sich in den in den vergangenen Jahren von vormals 9,5 Monaten auf nunmehr sechs Monate.

Auch die Überschreitung der geplanten Bauzeit konnte deutlich gesenkt werden. Statt 2,4 Monate beträgt die Überschreitung heute nur mehr durchschnittlich 1,7 Monate. 

Bauherren, die sich für die schnelle Fertigbauweise entscheiden, haben prinzipiell mehrere Möglichkeiten. Sie können aus dem umfangreichen Angebot der Fertighaus-Hersteller wählen, die ihre Produkte nicht nur in der Holzverbund-Leichtbauweise, sondern auch in Wohnbeton-, Zielegbauweise und einer Mischform, etwa dem Holzverbundbau mit einer vorgemauerten Fassade, anbieten.

Keller macht Sinn

Was für den herkömmlichen Hausbau gilt, hat auch für den Fertighausbau seine Gültigkeit: Ein Keller macht Sinn. Die Wand- und Deckenelemente eines Fertigkellers werden entsprechend der Kellerplanung im Werk in Einzelteilen vorgefertigt und ähnlich wie das Fertighaus auf der Baustelle montiert. Dabei sind schon alle Öffnungen wie Türen, Fenster, Kamine oder Stiegen exakt nach Plan vorhanden. Auf Wunsch können auch Tür- und fensterzargen oder Schutzraumteile bereits mit eingebaut werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Fertig geplant, fix gebaut
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.