Ferrari von Schumacher fing Feuer

Ein Feuer im Heckbereich seines Ferrari hat den Deutschen Michael Schumacher im freien Samstag-Training zum Großen Preis von Frankreich frühzeitig gestoppt.

Der siebenfache Formel-1-Weltmeister musste seinen Boliden in Magny Cours bereits nach 25 Minuten und nur fünf Runden in der Box abstellen. Ob der Motor in Mitleidenschaft gezogen wurde und vor dem für die Startaufstellung entscheidenden Qualifying am (heutigen) Nachmittag gewechselt werden muss, blieb zunächst offen.

Der Kanadier Jacques Villeneuve fuhr im BMW-Sauber auf dem 4,411 Kilometer langen Kurs in 1:17,005 Minuten die Bestzeit. Red-Bull-Pilot David Coulthard (GBR) war Zehnter, der Vorarlberger Christian Klien landete auf Rang 19. Für die Toro-Rosso-Piloten Vitantonio Liuzzi (ITA) und Scott Speed (USA) gab es die Plätze 13 bzw. 18.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Ferrari von Schumacher fing Feuer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen