Fernsehstars zuhauf in Obamas Schlepptau

Jetzt bloß kein Fehltritt: Auf seiner bevorstehenden Reise durch den Nahen Osten und Europa wird US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama unter Dauerbeobachtung der Journalisten-Elite aus den USA stehen.

Die Starmoderatoren aus den Abendnachrichten der großen Fernsehsender ABC, NBC und CBS werden Obama in der kommenden Woche auf dem Trip begleiten und ihre Sendungen direkt aus Ländern wie Israel, Deutschland oder Frankreich moderieren, wie die “New York Times” berichtete. Das Medieninteresse in den USA ist riesig, etwa vier Dutzend Journalisten werden mit Obama reisen – und genau beobachten, ob sich der Kandidat im Ausland einen Schnitzer leistet.

Als Obamas republikanischer Gegenkandidat John McCain im März nach Europa und Nahost reiste, waren die meisten Stars des US-Fernsehjournalismus in ihren New Yorker Studios geblieben. McCain steht eindeutig im Schatten des Medienlieblings Obama: Dem unabhängigen US-Mediendienst Tyndall Report zufolge haben die Abendnachrichten der drei großen Sender seit Juni 114 Minuten lang über Obama und nur 48 Minuten lang über McCain berichtet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Fernsehstars zuhauf in Obamas Schlepptau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen