Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fernando Alonso verlässt McLaren

Doppelweltmeister Fernando Alonso und das Formel-1-Team McLaren-Mercedes gehen nach nur einem gemeinsamen Jahr wieder getrennte Wege.

Der Spanier hatte 2006 eigentlich einen Dreijahresvertrag bei den Silberpfeilen unterzeichnet, laut offizieller McLaren-Aussendung ist die vorzeitige Trennung aber nun “im Interesse beider Parteien”. Wer der Nachfolger von Alonso und der neue Partner von Lewis Hamilton wird, will McLaren sobald wie möglich fixieren. Heiße Kandidaten sollen Nico Rosberg, Heikki Kovalainen und Adrian Sutil sein.

Alonso war vergangene Saison im Dauerclinch mit der Teamführung und seinem Stallrivalen Hamilton gelegen, die Trennung war allgemein erwartet worden. Der 26-jährige Alonso hatte sich immer wieder beschwert, dass er sich gegenüber dem Super-Rookie benachteiligt fühle. In der WM hatte das McLaren-Duo dann im Fotofinish gegen Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen jeweils um einen Punkt das Nachsehen gehabt.

In den vergangenen Wochen hielt sich das Gerücht, dass Alonso zu Renault zurückkehren könnte. Mit den Franzosen war der Spanier 2005 und 2006 Weltmeister geworden. Diesen Transfer soll jedoch McLaren-Boss Ron Dennis verhindert haben. Und zwar mit der Klausel, Alonso nur zu einem Privat-Team ziehen zu lassen. Insofern wäre Red Bull eine Option, neuer Arbeitgeber zu werden. Alonsos Manager Luis Garcia Abad betonte jedoch, dass die Trennung weder mit einer Abfindungssumme verbunden sei, noch mit mit der Auflage, sich keinem der großen Teams anschließen zu dürfen.

“Seit ich ein Bub war, wollte ich für McLaren fahren. Aber manchmal im Leben funktionieren die Dinge nicht wie geplant. Es ist kein Geheimnis, dass ich mich nie wirklich zu Hause gefühlt habe”, meinte Alonso in der Aussendung. Und die Meinung, benachteiligt worden zu sein, widerrief Alonso: “Wir hatten stets die selben Möglichkeiten.”

Teamchef Dennis meinte zum Abgang: “Alonso ist ein toller Fahrer. Aber aus ganz bestimmten Gründen hat diese Kombination nicht gepasst. Aber sofort gilt die volle Konzentration der Saison 2008.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Fernando Alonso verlässt McLaren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen