Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fernabsatz- und Auswärtsgeschäfte

Bundesgesetz sichert die Umsetzung der EU-Verbraucherrechte-Richtilinie
Bundesgesetz sichert die Umsetzung der EU-Verbraucherrechte-Richtilinie
Sie werden vom Makler schon auf die Provision angesprochen, bevor Sie richtig mit ihm telefoniert haben! Frechheit oder ein Muss?

Am 29.04.2014 wurde das Bundesgesetzblatt (BGBl I NR. 33/2014) veröffentlicht. Dieses Bundesgesetz sichert die Umsetzung der EU-Verbraucherrechte-Richtilinie. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie vom Makler als erstes auf seinen Provisionsanspruch hingewiesen werden. Der Grund liegt nicht darin, dass der Makler gierig ist oder dass er Ihnen nicht vertraut.

Mit Inkrafteten dieses Gesetzes per 13.06.2014, ist der Makler in Immobiliengeschäften, die außerhalb seiner Geschäftsräumlichkeiten (also zB. beim Objekt der Interesse) stattfinden, verpflichtet Sie über sein Tätigwerden als Makler aufzuklären. Wie ein solches Formular für die Widerrufsbelehrung aussehen kann, sehen Sie unten! (Formular Widerrufsbelehrung zum Download). Beim Durchlesen des Formulares wird Ihnen auch klar worum es hier wirklich geht.

>>Widerrufsbelehrung zum Download<<
>>Widerrufsformular zum Download<<

Alle Details finden Sie auf der Homepage des Bundeskanzleramtes: >> hier klicken <<

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Fernabsatz- und Auswärtsgeschäfte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen