AA

Ferienbeginn sorgt für Stau-Gefahr auf Österreichs Straßen

In Wien, Niederösterreich und Burgenland beginnen am Wochenende die Sommerferien, ebenso in Nordrhein-Westfalen, dem Saarland und in Teilen der Niederlande.

Der VCÖ warnte am Montag vor den obligaten Staus auf Österreichs Straßen. “Wer kann, der sollte am Freitag und Samstag Autobahnen meiden”, empfahl Martin Blum vom VCÖ am Montag in einer Aussendung.

Eine VCÖ-Untersuchung zeigt, dass im Vorjahr am ersten Reisewochenende auf der A13 um bis zu 63 Prozent, auf der A2 um bis zu 53 Prozent und auf der A10 um bis zu 71 Prozent mehr Pkw unterwegs gewesen sind. Im Vorjahr wurden am Freitag auf der A23 bei der Wiener Praterbrücke 206.000 Kfz gezählt – so viele wie an keinem anderen Tag im Jahr. Die weiteren Hotspots: Die A11 beim Karawankentunnel, die Südautobahn, die Tauernautobahn und die Brennerautobahn.

Den Urlaubern empfahl der VCÖ, den Freitag und Samstag als Reisetag zu meiden. Wer Bahn fährt, sollte auf den Hauptstrecken unbedingt reservieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ferienbeginn sorgt für Stau-Gefahr auf Österreichs Straßen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen