Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Felssturz auf Arlbergstrecke

Fels auf Oberleitung gestürzt.
Fels auf Oberleitung gestürzt. ©VOL.AT, Bernd Hofmeister
Bludenz - Aufgrund eines Felssturzes war die Arlbergstrecke zwischen Langen am Arlberg und Bludenz am Mittwochnachmittag bis 17.20 unterbrochen. Mit Verspätungen auf der Bahnstrecke ist zu rechnen, meldet die ÖBB.

Ein Felsbrocken hat am Mittwochnachmittag zwischen Wald am Arlberg und Dalaas (Bezirk Bludenz) die Oberleitung der Arlbergbahnstrecke beschädigt. Der Stein mit einem Durchmesser von rund 50 Zentimetern löste sich laut Angaben von ÖBB-Pressesprecher Rene Zumtobel gegen 15.15 Uhr und stürzte auf die Leitung.

Verletzt wurde niemand, hieß es. Der Steinschlag ereignete sich während planmäßiger Felsräumarbeiten, die in Zugpausen auf der Strecke durchgeführt wurden, so Zumtobel. Die Oberleitung hing durch und musste repariert werden. Dazu kam ein spezielles Fahrzeug mit Hebebühne zum Einsatz. Die Bahnstrecke wurde daher gesperrt.

(APA, VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Felssturz auf Arlbergstrecke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen